Werbung

Im Ausnahmezustand

teaserbild
Unter dem Titel „Uncertain States – künstlerisches Handeln in Ausnahmezuständen“ zeigt die Berliner Akademie der Künste jetzt Arbeiten, die sich mit Flucht, Exil und Fremdsein auseinandersetzen. Die Ausstellung geht unter die Haut, obwohl auch einige richtig schlechte Werke zu sehen sind. weiter
 
special

 

News

 

 

teaserbild
Turner Prize geht an Helen Marten weiter
teaserbild
Office for Metropolitan Architecture entwickelt Konzept für die Manifesta 2018 weiter

 

Linie

 

teaserbild
Es gibt Ausstellungen, in denen man sich wahrscheinlich nicht zu sehr damit aufhalten sollte, ihren Kern zu ergründen. Besser ist es, sich in der Ausstellung "Die Poetiken des Materials" im Leopold Museum, auf die einzelnen Positionen zu konzentrieren. weiter
 
teaserbild
Die Ausstellung „Stories from abroad “, auf mehreren Ebenen im Ehemaligen k. und k. Post- und Telegraphenamt (Wien-Neubau) ausgebreitet, präsentiert Werke, die im Zuge der oder inspiriert von den Residencies des BKA entstanden. weiter
 
teaserbild
Die stilisierte Zeichnung des zarten, mit einem Höschen bekleideten Mädchentorsos ist mit ihrer Datierung 1957 ein Werk, das Joseph Beuys Jahre vor seinen ersten aktionistischen Auftritten geschaffen hat. weiter
 
teaserbild
Július Koller – 1939 bis 2007 – versuchte mit kritischen Kommentaren zu Alltag und Kunst eine sehr individuelle künstlerische Praxis zu leben. Das mumok zeigt die erste umfangreiche Retrospektive zum Leben und Werk des slowakischen Künstlers.
weiter
 
teaserbild
Mit wenigen teuren Leihgaben aber umso mehr kuratorischen Raffinessen beleuchtet die Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste das Monströse von Hieronymus Bosch bis zur zeitgenössischen Kunst. weiter
 
teaserbild
Jermolaewa schafft es durch schlichte, oftmals humorvolle Beobachtungen und Gesten zum Verweilen zu verführen und ehe man es sich versieht, ist man inmitten einer Materie, die weniger heiter als sotialkritisch wie politisch ist. Bis 22. Jänner im 21er Haus. weiter
 
teaserbild
Die 41-Jährige Dänin Nina Beier gilt als eine der aufregendsten, konzeptuell arbeitenden Künstlerinnen der Gegenwart. Noch bis 10. Dezember sind aktuelle Arbeiten in der Galerie Croy Nielsen zu sehen. Die Galerie ist gerade von Berlin nach Wien übersiedelt und feiert mit der Künstlerin ihre Inaugurationsausstellung. weiter
 
teaserbild
Das Berliner Haus am Waldsee zeigt eine umfassende Werkschau des Fotografen Julian Röder. Die Ausstellung überzeugt auch dank der neuen Werkreihe „Licht und Angst“, die der Faszination mystischen Gedankengutes nachspürt. weiter
 
teaserbild
Die Auktionen zeitgenössischer Kunst am 30. November im Auktionshaus im Kinsky bringen Werke aus der Sammlung des früheren Direktors des Museum Moderner Kunst, Dieter Ronte weiter
 
teaserbild
Die beiden Auktionen zeitgenössischer Kunst der am 22. November beginnenden Auktionswoche im Dorotheum bringen zwar keine Millionenwerke, das Angebot kann sich aber besonders durch seine Internationalität sehen lassen. weiter
 
teaserbild
Der mit 3000 Euro dotierte Preis der Kunsthalle Wien 2016, der jährlich in Kooperation mit der Akademie der bildenden Künste Wien und der Universität für angewandte Kunst Wien vergeben wird, ging an Margit Busch und Andrej Polukord. Bei der Auswahl legt man Wert auf zeitgenössische Fragestellungen und interdisziplinäre Arbeiten. weiter
 
teaserbild
Das rheinische Familientreffen fand am Mittwoch statt. Zur Eröffnung gab sich das Rheinland ein Stelldichein auf der Cologne Fine Art, kurz Cofa, die schon im letzten Jahr mit der Cofa Contemporary eine zeitgenössische Erweiterung mit dezidiert rheinischem Fokus erhalten hat. weiter
 
teaserbild
Die Künstler Günther Holler-Schuster und Martin Behr haben das Reenactment zur perfektionierten Kunstform erhoben und zeigen uns in der Galerie Christine König ihre jüngsten Sujets. Es handelt sich dabei um nachgestellte Pressefotos die auf Zeitungspapier gedruckt sind. weiter
 
teaserbild
Der Hamburger Bahnhof in Berlin zeigt jetzt eine umfassende Retrospektive der türkischen Künstlerin Gülsün Karamustafa. Die opulente Show ist faszinierend und fragWÜRDIG zugleich. weiter
 
teaserbild
Heute sind Strategien des Zitierens und der Aneignung den KünstlerInnen in Fleisch und Blut übergegangen, und die Strenge von einst ist dem Spiel des Samples und Mash-ups in beinahe allen Produktionsbereichen der Kultur gewichen. Wer die Geschichte dieser Verfahren in der bildenden Kunst erleben möchte, begibt sich in die Ausstellung "Sherrie Levine. After All" ins Neue Museum Nürnberg. weiter
 
teaserbild
In der Provinz geht noch was. Die Luxembourg Art Week beweist, dass sich selbst in einer Stadt mit wenig mehr als 100.000 Einwohnern eine Kunstmesse etablieren lässt. weiter
 
teaserbild
Die diesjährige Wiener Internationale Kunst und Antiquitäten Messe (WIKAM) steht im Zeichen einer sich anbahnenden Erneuerung der Galerien- und SammlerInnen-Landschaft und bietet zwar nach wie vor sehr viel Altbekanntes, aber auch einiges erfreulich Erfrischendes. weiter
 
teaserbild
Die Art & Antique in der Wiener Hofburg zeugt von den Veränderungen, denen der Kunsthandel aktuell unterworfen ist und wird zunehmend zeitgenössisch. weiter
 
teaserbild
Als inhaltlicher Fels in der Brandung der Investorenkunst hat sich die Artissima in Turin über die Jahre ein Standing aufgebaut, das sich auszahlt. weiter
 
teaserbild
Das Kunstmuseum Wolfsburg zeigt jetzt mit „This Was Tomorrow – Pop Art in Great Britain 1947 - 1968“, dass die Kunstgeschichte dieser „POPulisten“ auch heute noch durchaus aktuelle Bezüge herstellen kann. weiter
 
teaserbild
Das Kunsthaus und die Kunsthalle Nürnberg präsentieren in der Ausstellung "Mit anderen Augen. Das Porträt in der zeitgenössischen Fotografie" rund 250 Arbeiten, darunter zahlreiche vielteilige Installationen oder Tableaus, in einem aufregenden Parcours. weiter
 
teaserbild
Die Kunstmesse ArtBo in Kolumbiens auf 2.600 Metern Höhe gelegenen Hauptstadt Bogota möchte nicht weniger als der wichtigste Marktplatz der Region werden. Vor zwölf Jahren gegründet, versammelt sie inzwischen „74 Galerien aus 28 Städten“ und kommt damit auf einen Ausländeranteil von 82 Prozent - vorwiegend aus Lateinamerika. weiter
 
teaserbild
Müssen Frauen nackt sein, um ins Museum zu kommen? Diese schon recht alte Frage der Guerilla Girls hat leider aktuell immer noch Gültigkeit. Zum Beispiel in der Albertina, die in der Ausstellung Der Farbholzschnitt in Wien um 1900 die Künstlerinnen einfach ausblendet. weiter
 
teaserbild
Die Kunstszene in Krakau ist jedenfalls eine Reise wert. weiter
 
teaserbild
Die 43. Ausgabe der FIAC ist nicht nur eine Kunstmesse sondern eine Konferenz und Festival für die zeitgenössische Kunst, das sich über Wochen vor und nach den Messetagen, 19.-23. Oktober, mit Performances und Installationen über die ganze Stadt erstreckt. weiter
 
teaserbild
Analoge Schwarz-Weiß-Fotografien zeigt die in St. Pölten geborene Künstlerin Tina Lechner in ihrer Ausstellung bei Sotheby's Wien. Geheimnisvoll verhüllt sie den Körper ihrer Modelle mit Arrangements, selbstgebastelten Kopf- und Körperbedeckungen und lässt somit Subjekt und Objekt zu einer Symbiose werden. weiter
 
teaserbild
Die Kunstmesse "Art Market Budapest" präsentiert sich in einer ehemaligen Turbinenfabrik als bunter Gemischtwarenladen mit Ambitionen für ein weitgehend lokales Publikum. weiter
 
teaserbild
Die Ausstellung „Am Ende: Architektur. Zeitreisen 1959 – 2019“, mit dem das Architekturzentrum Wien seinen scheidenden Gründungsdirektor Dietmar Steiner ehrt, ist keine Nostalgieveranstaltung, sondern eine eindrücklich Analyse aktueller Architekturgeschichte. weiter
 
teaserbild
Die Satelliten rund um die Frieze in London zeigen sich sehr unterschiedlich. Aufstieg, Abstieg und gähnende Leere liegen eng beieinander. weiter
 
teaserbild
Frieze London und Frieze Masters: Vielleicht ist es an der Zeit, das Konzept der zwei Messen zu überdenken und die Reihe der über 300 Aussteller in beiden Zelten - mit zahlreichen Überschneidungen - einzudampfen, um auf ein zu bewältigendes Maß zu kommen und etwas konsistentere Kriterien anlegen zu können. weiter
 
teaserbild
Auf der Expo Chicago punkten lokale und ausländische Galerien mit guten Präsentationen. Die anderen US-Galerien dürfen sich gerne etwas mehr Experiment zutrauen. weiter
 
teaserbild
Parallel 2016: Wo manches Museum sich nie aus dem Nimbus des Beinhauses ehemals gehypter Vergangensheitskunst befreit hat, so müssen heute private Initativen jene Podeste hinstellen, auf denen das neue, Unbekannte erstmals probiert werden kann. weiter
 
teaserbild
Im zweiten Jahr an neuem Ort in der Marx Halle und unter neuem Namen, präsentiert sich die viennacontemporary als weitgehend gefestigte Brücke zwischen Ost und West mit einhelliger Unterstützung der einheimischen Galerien. weiter
 
teaserbild
Während im Berliner Kunstbetrieb manche ihren Kollegen nicht die Butter aufs Brot gönnen, reicht man in Leipzig quasi sogar noch das Besteck dazu. Zum traditionellen Spinnereirundgang haben die einheimischen Galerien je ein oder zwei Kollegen aus dem Ausland eingeladen, sich in einer Ausstellungshalle auf dem Gelände zu präsentieren. weiter
 
teaserbild
Die Kunstmesse abc will die "Rückkehr zu den Ursprüngen" und versprüht nichtkommerziellen Charakter, während man auf der Positions Berlin Investitionen und unternehmerisches Risiko als Teil des Geschäfts betrachtet. weiter
 
teaserbild
Das Brüsseler Galeriewochenende hat mit Art on Paper eine kleine sympathische Begleitung erhalten, die Einsteiger und spezialisierte Sammler gleichermaßen anspricht. weiter
 
teaserbild
Die Biennale des Antiquaires fasst wieder Tritt. Weniger Juwelenhändler und ein Anteil von 40 Prozent internationaler Kunsthändler machen die Kunst- und Antiquitätenmesse in Paris wieder zu einer Top-Adresse für Sammler weiter
 
teaserbild
Die Kunstmesse ART-O-RAMA in Marseille positioniert sich als ambitionierte Sommerveranstaltung mit interessanten Angeboten sowohl für die AusstellerInnen wie auch das Kunstpublikum weiter
 
teaserbild
Ganz Österreich ist in Ferien- und Urlaubsstimmung und just in diesem Moment eröffnet die Art Bodensee. Ein Zuckerl zum Schulschluß in Westösterreich oder war die Intention, die Wochen vor der Festspielsaison noch mit dem Bewußtsein zur Bildenden Kunst zu füllen. weiter
 
teaserbild
Als wäre die allgemeine Stimmungslage nicht schon ausreichend durch äußere Faktoren wie Terrorangst, Brexit, Flüchtlingskrise etc. belastet, taucht der triefende Himmel Basel zur wichtigsten Kunstveranstaltung des Jahres in tropfnassen Trübsinn. Etabliertes und Bekanntes vom mittleren fünfstelligen bis in den hohen siebenstelligen Bereich ließ sich nach entsprechender Vorarbeit aber offenbar zufriedenstellend absetzen. weiter
 
teaserbild
Das New Yorker Wetter passt zur Messe: dunkle Wolken am Horizont und Gegenwind. In den Tagen vor den Auktionen, denen der Markt mit gemischten Gefühlen entgegensieht, hat die Frieze keinen leichten Stand. weiter
 
teaserbild
Ein hemdsärmeliger neuer Konkurrent, ein nicht von allen Kunden geliebter Umzug in eine teurere Location, der Abgang der künstlerischen Direktorin und dazu noch ein Land in Schockstarre nach Terroranschlägen. Dass die aktuelle Ausgabe der Art Brussels eine Herausforderung darstellen würde, war schon seit letztem Jahr klar. weiter
 
teaserbild
50! Was alle anderen noch vor sich haben – und viele wohl nie erreichen werden – hat die Art Cologne vollbracht. Seit einem halben Jahrhundert prägt die Art Cologne den Kunstmarkt mit. weiter
 
Blog
Blog  
Werbung 300
Events
teaserbild
Das „Kindl-Zentrum für zeitgenössische Kunst“ in Berlin eröffnet sein komplettes Ausstellungsareal mit zwei Ausstellungen – und schreckt ab durch ein Übermaß an „Professionalität“. weiter
 
 
 
Causeries Glosse
Werbung 300
Ausschreibungen