Werbung
,

Viel Rauch um ...

Erfolgreich absolvierten die Wiener Kunstauktionen vergangene Woche die Versteigerung einer umfangreichen Sammlung an Tabakhistorika. Die ehemals aus dem Besitz des Österreichischen Tabakmuseums stammenden Objekte wurden jetzt in die ganze Welt verteilt: 3.327 Posten wechselten für 436.000 Euro (netto) den Besitzer. Meerschaum- und Steinpfeifen gehörten zu den nachgefragtesten Stücken; die aus Amerika, vom afrikanischen oder asiatischen Kontinent stammenden Stücke wurden teils deutlich über die Erwartungen gehoben. Für eine Steinpfeife in Form eines Alligators aus Georgia (18./19. Jhd.) stiegen die Gebote gar von 200 auf 9000 Euro.

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2022 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: