Werbung
,

Italien: Reste einer Nero-Villa an die Küste gespült

Dem derzeitigen Dauerregen verdankt Italien nach einer Meldung der Austria Presse Agentur jetzt eine archäologische Entdeckung. In der südlich von Rom gelegenen Hafenstadt Anzio am tyrrhenischen Meer wurden Reste einer ? so ergaben Untersuchungen von Experten ? Villa des römischen Kaisers Nero (37 bis 68 n. Chr.) an die Küste gespült. Laut den lokalen Behörden handelt es sich dabei um Fragmente zweier Staturen und ein Marmorkapitell. Nach der Restaurierung im archäologischen Museum von Anzio soll damit ein Teil Neros legendärer Bade-Residenz der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2022 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: