Werbung
,

Roms Palatin einsturzgefährdet!

Die antiken Ruinen auf dem römischen Palatin-Hügel sollen mit umfangreichen Restaurierungsarbeiten vor dem Einsturz bewahrt werden. Laut Meldungen der italienischen Tageszeitung \"Il Tempo\", hat die staatliche Archäologie-Aufsichtsbehörde nun vorerst 200.000 Euro für erste dringende Maßnahmen bewilligt, wobei im Sommer dieses Jahres umfangreichere Arbeiten beginnen sollen. Die entsprechende Ausschreibung ist bereits angelaufen und umfasst ein Finanzierungsvolumen von 1,55 Millionen Euro. Auf dem Gelände neben dem Forum Romanum - ursprünglich aus zwei Hügeln bestehend - hatten Kaiser Augustus und seine Nachfolger die größte Palastanlage des Römischen Reiches erbaut. Seit dem 18. Jahrhundert ist die Anlage auch Ausgrabungsstätte und sind die Ruinen mehr oder minder einsturzgefährdet. Ansicht des Palatin im Netz: www.unicaen.fr/rome/geographique/palatin.html

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2022 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: