Werbung
,

Rekordumsatz auf Europäischem Terrain

Umgerechnet mehr als 530 Millionen Euro spielten die vergangene Woche in London abgehaltenen Auktionen ein. Christie`s behauptet Marktführerschaft für Contemporary & Post War Ein grandioses Finale setzte Christie`s Ende vergangener Woche: Mit 88,7 innerhalb zweier Tage für Zeitgenössische Kunst eingespielten Millionen Pfund konnte man sich im direkten Vergleich zu Februar 2006 um gigantische 92 Prozent verbessern (2006: 46,3 Mio Pfund). Im Kampf um die Marktführung konnte sich Christie`s damit deutlich vor Sotheby`s (63 Mio Pfund) setzen, die allerdings bei Impressionisten & Modern Art an Terrain gewinnen konnten. Der hochdotierteste unter den 82 - von 84 möglichen! - Besitzerwechsel beim Evening-Sale am 8. Februar wurde nicht ganz unerwartet Francis Bacons Study for Portrait II (siehe auch das artmagazine (Markt)Objekt der Woche). Für den Rekord von etwas mehr als 14 Millionen Pfund schlug Christie`s dieses aus dem Jahr 1956 stammende Ausnahmewerk der Richard Gray Gallery zu. Anderntags setzten die beiden Day-Sales mit einem hausinternen Rekord nach (18,27 Mio Pfund), der das Wochentotal auf 200 Millionen Pfund oder umgerechnet 302 Millionen Euro aufstockte. Dies entspricht einer Steigerung von 56 Prozent gegenüber Februar 2006. Sotheby`s bilanzierte mit 280 Millionen Euro und verbesserte die Resultate aus diesem Auktionsreigen im Vergleich zu 2006 um 42 Prozent.

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2022 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: