Werbung
,

Hotel Sacher goes Europapark

Noch Mitte vergangener Woche war das Bieterinteresse an den beiden Interieur-Elementen aus dem Hotel Sacher eher dürftig. Für die Portierloge (Start bei 11.870 Euro) gab es bis zum Schluss der Auktion am 28. September keine via OneTwoSold besiegelte Kaufentscheidung - "hier befinden wir uns in der Nachverhandlungsphase", erklärt Doris Krumpl, Pressesprecherin des Dorotheums, Interesse bestünde "von privat wie auch von der Filmindustrie". Endgültig wird man es am 11. Oktober wissen, wenn das legendäre Portier-Arrangement im Rahmen der Möbel-Auktion unter den Hammer gelangt. Quasi in letzter Minute sicherte sich dagegen der Europapark (Rust, Baden-Württemberg) die Bar des Roten Salons. Dieser Freizeitpark gilt mit jährlich 3,6 Millionen Besuchern, als größter Deutschlands. Für 9.970 Euro - die Gebote starteten bei 8.870 Euro - wechselte die Sacher-Bar in den Besitz des Europapark und wird ebenda in der Österreich-Sektion ein Stück Wiener Identität repräsentieren. Na denn Prösterle!

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2022 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: