Werbung
,

Ferrari-Time bei Christie`s

Im kalifornischen Pebble Beach steht der August ganz im Zeichen von Oldtimern. Der Concours d`Elegance lädt zum Schauen, die Christie`s Auktion im Monterey Jet Center verführt zum Kaufen. Ein wahrer Trost für alle Leser vorweg - entgegen mythischer musikalischer Weisen, es regnet in Kalifornien. Die malerische Monterey Bay gibt sich des Nächtens Nebel- und unter Tags Wolkenverhangen. Aber das ist den weltweit angereisten Oldtimerfreaks vermutlich egal. Für sie scheint die Sonne angesichts des ältesten Ferraris, der nicht für Rennfahrer gebaut wurde - Ferrari 166 Spyder Corsa, Chassis und Motor-No 002-C. Er stammt aus dem Jahr 1947 und ist der erklärte Star der im Rahmen von Christie`s am 12. August zelebrierten Spezialauktion. Der regionale Veranstaltungskalender ist das ganze Jahr über dicht gedrängt: dem John Steinbeck Festival folgen Golfturnieren oder Musik- und Wein-Festivals folgen Home & Garden Präsentationen oder Pferdeschauen folgen Segelregatta und Rodeos, dann Kunstmessen, Jazz-Festivals bis zum August, jenem Monat, das bis auf ein Shakespeare- und ein Reggae-Festival ganz dem Thema PS-Stärke gewidmet ist. Dann wechseln sich nämlich Autorennen und Oldtimer-Präsentationen und Schaufahrten ab - bis zum legendären Pebble Beach Concours d`Elegance, jenem Schönheitswettbewerb, in dessen Rampenlicht Christie`s seit nunmehr 15 Jahren eine Sonderauktion veranstaltet. 100-, 50- und 25 Jahre Jubiläen Beim Concours d`Elegance stehen heuer drei Marken im Mittelpunkt: Hispano-Suiza, Rolls-Royce und Ferrari, von denen die ersten beiden dieses Jahr ihr hundertjähriges Jubiläum feiern. Und Mercedes-Benz schickt seinen Flügeltürer, der immerhin schon 50 wird, ins Rennen. Die Eintrittspreise orientieren sich übrigens am Preisniveau der Autos: 100 Dollar kostet das Ticket im Vorverkauf, an der Tageslasse sind es sogar 125 Dollar. Falls finanzstarke Besucher den Wunsch verspüren eine der Schönheit ihr Eigen zu nennen, dann stehen die Auktionshäuser mit ihren Sales parat. Der Auktion von Christie`s am 12. August folgt Spezialist Robb Meyer, der mit seiner für zwei Tage angesetzten Auktion auch gleich sein 25jähriges Jubiläum feiert. Ferrari-Time Zwischen 950.000 und 1,35 Millionen US-Dollar haben die Christie`s-Experten für ihren Star, den First Customer Ferrari veranschlagt. Und dieser 166 Spyder Corsa ist im Vergleich zu späteren Rennausführungen sogar noch günstig veranschlagt. Ein 1956 Ferrari 500 TR Zweisitzer, einer von nur 17 Modelle mit Linkssteuerung gebauten, kostet dem neuen Fahrer zwischen 1,2 und 1,6 Millionen US-Dollar. Oder das Modell 250 GT LWB California Spyder von 1959, konkret die Nummer 19 von insgesamt 49 ausgeführten Ferraris, in Schwarz mit einem atemberaubendem roter Lederinnenausstattung - seit mehr als 10 Jahren war kein solches Modell auf dem Markt und dies schlägt sich in der Taxe von einer bis 1,2 Millionen US-Dollar nieder. Für Liebhaber mit kleineren Börsen hält man einen Metallic Blauen 1967 Ferrari 275 GTB/6C Alloy Berlinetta bereit - für schnöde 520.000-580.000 US-Dollar. Auktion: 12. August 2004 Exceptional Motor Cars at the Monterey Jet Center 12. August 2004, 18.00 Uhr 300 Sky Park Drive, Monterey Katalog: www.christies.com/promos/aug04/1454/overview.asp

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2022 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: