Werbung
,

Marc Spiegler verlässt die Art Basel

Nur wenige Tage nach dem Ende der neuen von der Art Basel initiierten Kunstmesse Art Paris by Art Basel (--> das artmagazine berichtete) gibt es einen Knalleffekt bei der weltweit größten Kunstmesse: Marc Spiegler, seit 2012 Global Director und verantwortlich für den Erfolg und die Expansion der Messe in den vergangenen Jahren hat seinen Job gekündigt.

Über die Hintergründe zu Spieglers Abgang sagt die knappe Prtessemeldung nur wenig. Die Ad Hoc Meldung zum Wewchsel der Führungsspitze dankt Spiegler in einem Satz.

Noah Horowitz kehrt am 7. November 2022 als CEO zur Art Basel zurück, nachdem er von 2015 bis 2021 den Posten des Director Americas innehatte. Noah Horowitz kommt von Sotheby's, wo er seit September 2021 als Worldwide Head of Gallery & Private Dealer Services tätig war. In dieser Funktion leitete er die Geschäftsstrategie von Sotheby's und die Beziehungen zur internationalen Händlergemeinschaft. Zuvor war er vier Jahre lang Executive Director der Armory Show in New York, nachdem er von 2010-11 die erste reine Online-Messe, die VIP Art Fair, geleitet hatte. Er hat am Courtauld Institute of Art in London in Kunstgeschichte promoviert und ist der Autor von Art of the Deal: Contemporary Art in a Global Financial Market (Princeton University Press, 2011). Seine Schriften und Kommentare zu Kunst und Wirtschaft sind u. a. in der New York Times, der Financial Times, Texte zur Kunst und The Art Newspaper erschienen. Noah ist Mitglied des Manhattan Chapter der Young Presidents Organization und lebt mit seiner Frau Louise und seinen Kindern Sif und Leo in New York City.

Abbildung: Marc Spiegler, Foto Art Basel

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2022 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: