Werbung
,

Fair For Art Vienna: Shift to contemporary

In der dichten Abfolge der Herbstmessen in Wien hat vergangenen Freitag die Fair For Art Vienna in der Akademie der Wissenschaften eröffnet. Im Gegensatz zu vielen anderen Kunstmessen geht die Veranstaltung über zwei Wochenenden und bietet so etwas mehr Zeit zum Schauen und Kaufen.
So wie schon die Kunstmessen „Art Vienna“ und „Art Austria Highlights“ (das artmagazine berichtete --> hier und -->hier) rückt auch die Fair For Art immer weiter vom klassischen Kunst- und Antiquitätenhandel ab und verlagert den Schwerpunkt auf die zeitgenössische Kunst.
Die Mühen eines umfangreichen Transportes nehmen nur noch wenige Händler auf sich. Klassische Antiquitäten mit einem Schwerpunkt auf Möbel, Barockskulpturen und antike Teppiche gibt es beim Kunsthandel Kössl aus Wien, einzelne Möbelexemplare zeigen noch Markus Kral aus Linz-Hörsching und der Kunsthandel Kindler-Semmler aus Graz, der auch eine Auswahl an antikem Schmuck anbietet. Ebenfalls Schmuck und Silber gibt es bei der Kunsthändlerin Sonja Reisch aus Wien. Einen sehr eigenen Schwerpunkt hat das St. Georgs Antiquariat aus Amstetten mit Lithografien und Stichen von alten Stadtansichten, Stadtplänen und Landkarten.

Eine größere Auswahl an Malerei des frühen 20. Jahrhunderts und davor bieten der Kunsthandel Zöchling sowie der Kunsthandel Widder, beide aus Wien und der Kunsthandel Freller aus Linz, selbst Messeveranstalter Horst Szaal setzt ganz auf sein zeitgenössisches Programm und hat zusätzlich eine Sonderschau für Saša Makarová zusammengestellt.

Mit mehr als vierzig Aussteller:innen ist die Fair For Art umfangreicher als die meisten österreichischen Kunst- und Antiquitätenmessen, der Anteil internationaler Galerien ist allerdings klein. Asiatika und Stammeskunst  zeigt die Galerie Darya, aktuelle Kunst die Galerie Knecht und Burster sowie die Neue Kunst Gallery – alle drei kommen übrigens aus Karlsruhe.

Ob der heimische und vor allem der Wiener Kunstmarkt das Angebot so annimmt, dass sich die Teilnahme auch lohnt, wird sich erst am Sonntag, den 16. Oktober zeigen. Flanieren und Gustieren durch die drei Stockwerke im Zentrum Wiens sollte man aber auf jeden Fall.

Fair For Art Vienna
08 - 16.10.2022

Aula der Wissenschaften
1010 Wien, Wollzeile 27 A
http://www.fairforart-vienna.at/
Öffnungszeiten: täglich 11-19 h


Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2022 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: