Werbung
,

Kunst-Stück: Schreibtisch Kohn

In der Galerie bei der Albertina – Zetter GmbH wird derzeit ein besonders rares Möbel von bestechender Eleganz zum Kauf angeboten: Der selten gesehene und kaum publizierte Schreibtisch war um 1905 von der Wiener Möbelmanufaktur Jacob & Josef Kohn hergestellt worden. Der schlichte Tisch bietet dem Gegenüber eine schmucklose geschlossene Front, dem am Tisch Arbeitenden zur linken und rechten Hand je einen Sockel, deren unterschiedlich gelösten Schubladen in geschlossenem Zustand hinter den wie Flügel zu öffnenden Türen ebenfalls in strenger Symmetrie verborgen sind. Das Innere des Ladenkorpus steht jeweils durch seine Helligkeit in deutlichem Kontrast zur dunklen Schale des gesamten Tisches, der in seiner einfachen Formgebung keinerlei dekorativer Zierde bedarf. Die Strenge der flachen glatten Oberflächen wird durch die ausgewogenen Proportionen und gebogenen Kanten in klare Eleganz gehoben, die zugleich eine hohe Funktionalität des Schreibtisches erlaubt. Der Tisch war 1911 auf einer Ausstellung in Buenos Aires von Kohn präsentiert worden, eines der seltenen Modelle wurde vor einigen Jahren im Handel von Patrick Kovacs als Entwurf von Josef Hoffmann verkauft. Da sich diese Zuschreibung nicht belegen lässt, verzichtet die Galerie bei der Albertina – Zetter darauf und bietet das reizvolle Möbel unter dem Namen Kohn um 29.000 Euro an.

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2022 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: