Werbung
,

Colors and Trips: Lustvoll Totgesagte

Die regionale Presse jubelt: Das Bregenzer Künstlerhaus Palais Thurn und Taxis etabliert sich unter der Federführung von Willi Meusburger neben dem KUB definitiv zur zweiten Adresse für anspruchsvolle originelle Sichtweisen auf das aktuelle Kunstgeschehen, regional wie international. Im Windschatten des Bregenzer Kunsthauses gibt das Haus in der Bregenzer Oberstadt seit geraumer Zeit richtig Gas. Es sei nur auf die geniale Kooperation von und mit Peter Weibel verwiesen. Jetzt nimmt sich der deutsche Kunsthistoriker Oliver Zybok eines Mediums an, das ab der vorletzten Jahrhundertwende immer wieder totgesagt wurde: die alte gute Malerei, und zwar in ihrer spezifischen Fähigkeit andere Medien zu integrieren. Neben Ausstellungen zur Malerei wie etwa 2002 in der Wiener Kunsthalle mit "Lieber Maler, male mir" oder der ganz aktuellen Entscheidung von Saatchi nun ganz auf die Flachware zu setzen, wird deutlich, dass Totgesagte länger leben. Zybock versammelt 15 internationale bekannte und noch zu entdeckende malerisch arbeitende Positionen, die spielerisch schaffend den Betrachter in ein künstlerisches Spiel hineinnehmen indem lustvoll über das Medium Malerei oder den Status des Kunstwerkes überhaupt philosophiert werden darf. Markus Huemers Königsidee im Dunkel eines "Black cubes" unter dem Titel "Blue over Black" eine rein blaue DVD- Projektion zu zeigen, lässt raffiniert die Frage offen, ob diese Dunkelheit nun einfach Dunkelheit oder eben Teil des Kunstwerks ist, die mit Anknipsen des Lichtes verschwindet. Handwerklich beeindruckend die gemalt aussehenden, tatsächlich in Kleinarbeit genähten, Großformate von Rowena Dring. Ins Auge springend und technisch perfekt auch die Popart arbeiten des japanischen Andy Warhol Takashi Murakami. Franz Ackermann, der zur Saatchi "Next-Generation" gezählt wird, zeigt in Anlehnung an den analytischen Kubismus gleichzeitig verschiedene Ansichten des gleichen Dings. Lothar Götz hat vor Ort im Keller ein wandfüllendes Tryptichon zu Ehren der ehemaligen Hauseigentümerin Fürstin Gloria Thurn und Taxis geschaffen. Weitere Künstler: Heimo Zobernig, Sven Drühl, Luis Gordillo, Jürgen Grölle, Sebastian Hammwöhner, Dani Jakob, Robert Lucander, Michael Majerus, Jorge Pardo und Fiona Rae.
Colors and Trips
15.01 - 13.02.2005

Künstlerhaus Palais Thurn und Taxis
6900 Bregenz, Gallusstraße 10
Tel: +43 (0) 55 74 / 427 51, Fax: +43 (0) 55 74 / 440 29
Email: bvkv@kuenstlerhaus-bregenz.at
http://www.kuenstlerhaus-bregenz.at
Öffnungszeiten: Di-Sa 14-18, So 10-12, 14-18 h


Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2022 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: