Werbung

Séamus Kealy verlässt Salzburg in Richtung Kanada

Séamus Kealy, seit 2014 Direktor des Salzburger Kunstvereins geht mit April zurück in sein Geburtsland Kanada. Kealy, geboren 1972 in Vanguard, Kanada studierte Kunst an der University of British Columbia in Vancouver (Kanada). Neben seiner künstlerischen Tätigkeit organisierte er in dieser Zeit Ausstellungen in Vancouver. Von 2002 bis 2003 lebte er in Wien und machte anschließend sein Diplom in Critical Curatorial Studies an der University of British Columbia. Von 2005 bis 2008 war er Kurator der Blackwood Gallery an der University of Toronto. Dann wechselte er als Direktor und künstlerischer Leiter zu The Model nach Sligo in Irland und führte dieses zu einem der führenden irischen Häuser für zeitgenössische Kunst. Für den Salzburger Kunstverein kuratierte er Ausstellungen u.a. mit Omer Fast,Camille Henrot, Stan Douglas, Hans Schabus, Nedko Solakov und vielen weiteren.

In Kanada wird Kealy ab dem 3. April die Position als Executive Director der Oakville Galleries, einem gemeinnützigen Museum mit zwei Standorten in Oakville, einer Stadt mit rund 200.000 Einwohner:innen am Ontariosee, südlich von Toronto antreten.

Wer Séamus Kealy in Salzburg nachfolgen wird ist bisher noch nicht bekanntgegeben worden.

--
Abbildung Courtesy Oakville Galleries

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2023 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: