Werbung

Klaus Schafler übernimmt die Leitung der Kunsthalle Exnergasse

Ab September 2022 wird Klaus Schafler die Leitung der Kunsthalle Exnergasse (KEX) im WUK übernehmen.

Klaus Schafler hat Kunst und Fotografie an der Akademie der bildenden Künste Wien, Ökonomie an der Universität Graz und an der Facolta di Scienze-Politiche Messina studiert. Für die Kunsthalle Exnergasse arbeitet er bereits seit mehreren Jahren im Bereich Medien und Ausstellungsprogramm. Im Rahmen seiner künstlerischen wie kuratorischen Arbeit war er auch Co-Kurator des Kollektivs K.U.L.M., u.a. in Kollaborationen mit steirischer herbst; war Fellow Resident am Lower Manhattan Cultural Council in New York; Gastkritiker bei ART OMI, NY; und ist Mit-Initiator der künstlerischen Projektplattform Grammatik der Dringlichkeiten die derzeit zum Thema Fleeting Territories arbeitet.

Gegründet im zukunftsweisenden Jahr 1989, versteht sich die KEX im 9. Wiener Gemeindebezirk nach wie vor als zeitgenössischer Ausstellungsraum sowie als lebendige Plattform der Gegenwartskunst für Künstler_innen und Akteur_innen verschiedenster Disziplinen und Biografien.

Während der aktuell laufenden WUK-Sanierung müssen 2023 die Räumlichkeiten der Kunsthalle Exnergasse wegen Bauarbeiten vorübergehend geschlossen bleiben. Klaus Schafler und sein Team – neben Sabine Priglinger stößt nun auch die Kulturorganisatorin und Kuratorin Christina Nägele neu dazu – nehmen diese Situation zum Anlass, ein zeit- und ortsspezifisches Programm für das Jahr 2023 zu entwickeln. Darauf aufbauend wird eine Neugestaltung der künstlerischen Programmlinie für die KEX ab 2024 erarbeitet.

"In offener Auseinandersetzung mit den Fragen und Themen des Wandels unserer zusehends fragilen Welt werden wir versuchen, künstlerische Recherchen, Arbeiten und interdisziplinäre Projekte zu initiieren, ermöglichen und veröffentlichen, und zwar durch Formulierung, Inszenierung sowie Vermittlung neu gebündelter Programminhalte und Formate", so der designierte künstlerische Leiter der Kunsthalle Exnergasse im WUK, Klaus Schafler. Zu den bereits geplanten Schwerpunkten zählt 2023 die spartenübergreifende Bespielung des Projektraums im WUK gemeinsam mit den Musik-, Performance- und Kinderkultur-Bereichen des Hauses.

--
Abbildung: Klaus Schafler, Foto: Andrea Löbel

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2022 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: