Werbung
,

Sothebys muss live-Auktion von 104 Cryptopunks kurzfristig absagen

Es hätte eines der nächsten Highlights in der Reihe der „erfolgreichsten NFT-Auktionen ever“ werden sollen. 104 der 24x24 pixel großen im Jahr 2017 von Larva Labs generierten Cryptopunks, sollten am 23. Februar in einer groß angekündigten live-Auktion bei Sothebys unter den Hammer kommen.
Die Punks wurden von einer/m Unbekannten mit dem Identitätskürzel 0x650d im Jahr 2021 für kolportierte 7 Mio USD erworben und stellen die größte zusammengehörige Sammlung der begehrten NFTs dar. Bei 10 bis 30 Millionen Dollar lag der von Sotheby’s angegebene Schätzwert für alle 104 Cryptopunks gemeinsam, eigentlich niedrig gemessen an den Preisen die in letzter Zeit für einzelne Punks bezahlt wurden. Den Rekord hält Punk #5822 der am 12. Februar für 8.000 Ether bzw. rund 23,7 Mio USD verkauft wurde.

Die Hoffnungen auf einen neuen Rekordverkauf wurde allerdings jäh zunichte gemacht, und zwar 23 Minuten nachdem die Auktion schon beginnen hätte sollen. Mit dem kurzen Tweet „nvm, decided to hodl“ sagte 0x650d die Auktion ab.

„Nach Diskussionen mit dem Einbringer wurde die heutige Auktion abgesagt.“, konnte Sotheby’s da nur noch hinterhertwittern. „hodl“ ist ein Meme aus der Cryptoszene und resultiert aus einem Buchstabendreher des wortes hold und steht für das „halten“ von Bitcoins und anderen Cryptowerten. Es sieht also so aus, als würden die 104 Cryptopunks nicht so schnell wieder auf den Markt kommen.

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2022 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: