Werbung

unsichtbar: Ein aktionskünstlerisches, inter- disziplinäres Symposium zur Thematik „Sexualisierte Gewalt gegen Frauen*“

Sexualisierte Gewalt kann in verschiedensten, häufig auch versteckten Formen auftreten, die individuell ernstgenommen werden müssen. Bei unsichtbar sollen vor allem Situationen behandelt und aufgegriffen werden, die in der Gesellschaft oftmals bagatellisiert werden und dennoch gravierende Auswirkungen auf Betroffene haben. Vor diesem Hintergrund schafft unsichtbar einen interdisziplinären Diskurs, der als Sprachrohr für Betroffene und deren Geschichten wirkt und die Folgen sexualisierter Gewalt offenlegt. Es wird darauf aufmerksam gemacht, dass die entstandenen Traumata sowie psychischen Verletzungen oft tiefergehend sind als den Betroffenen und ihren Angehörigen bewusst ist und gesellschaftliche Folgen haben. unsichtbar fungiert hierfür als Raum der Solidarität und Gemeinschaft, bietet Bewusstsein und Unterstützung, um die oft damit einhergehenden Gefühle der Unsichtbarkeit ins gegenteilige Licht der öffentlichen Wahrnehmung und Sichtbarkeit zu rücken.

Die Ausstellung im Rahmen von unsichtbar zeigt Arbeiten von Künstler:innen zum Thema. Über Sinneseindrücke soll das Gefühl bzw. der Seelenzustand nach sexuell missbräuchlichen Erlebnissen spürbar gemacht werden. Die künstlerischen Werke, die eine breite Palette umfassen (Fotografie, Literatur, Sound, raumspezifische Installationen), gewähren den Besucher:innen einen Einblick in den Gedankenkosmos von Betroffenen.Die Eröffnung erfolgt am 26. November, ab 18 Uhr.

PODIUMSDISKUSSION:
03.12. 2021, 18:00 - 19:30 Uhr

Die Podiumsdiskussion unter der Moderation von Helena Gabriel- Oiwoh bietet eine interdisziplinäre Interaktion zwischen Künstler:innen und fachlichen Expert:innen zum Thema. Inhaltlich behandelt die Podiumsdiskussion den Schwerpunkt, was getan werden muss/soll, um sexualisierte Gewalt gegen Frauen sichtbar zu machen und warum.
Am Podium sitzen Livia Klein (Künstlerische Leitung von Unsichtbar), Brigitte Soran (Orange the World Kampagne), Clara Bohmann (Verein Simone) und Elena Castelluci (Holistic Health Coach).

Weitere Infos zu unsichtbar: Website @unsichtbar.art

--
Logo © Stella Kucher

unsichtbar
26.11 - 08.12.2021

Volkskundemuseum Wien
1080 Wien, Laudongasse 15-19
Tel: +43 1 406 89 05, Fax: +43 1 408 53 42
Email: office@volkskundemuseum.at
http://www.volkskundemuseum.at
Öffnungszeiten: Di-So 10-17 h


Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2021 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: