Werbung
,

B-Picture: Weibels Bregenzer Geniestreiche

Peter Weibel ist Mitschaffer und Gegenstand einer Ausstellung der Vorarlberger Künstlervereinigung. Im Künstlerhaus Palais Thurn und Taxis in Bregenz wird unter dem Titel "B-Picture" ein Peter-Weibel-Film der besonderen Art gezeigt. Die Kunstproduktion selbst wird hier mit der Produktion eines Filmes verglichen. Peter Weibel, seines Zeichens Vorstand, Chairman und Ceo des Zentrums für Kunst- und Medientechnologie in Karlsruhe, realisiert im Kollektiv mit dem deutschen Künstler Markus Huemer und dem Vorarlberger "local hero" Willi Meusburger ein witziges Gesamtkunstwerk, das in Homogenität und Qualität besticht und überzeugt. Weibel zeichnet im Keller vor, was dann von Meusburger skulptural und Huemer zeichnerisch weiter umgesetzt wird. Das künstlerische Team hat sich dabei die Aufgabe gestellt, so günstig wie möglich zu arbeiten. Neben den Gegenständen aus dem Fundus des Künstlerhauses sind nur einzelne Stücke aus einem 75-Cent-Shop zugekauft worden. Diese spielerische Low- oder besser gesagt No-Budget-Kalkulation entlarvt eulenspiegelhaft die heiligste Kuh des Kapitalismus, nämlich unser liebes Geld. Die Peter-Weibel-Arbeiten im Keller irritieren zunächst durch die Banalität des Materials: In einem "White Cube" mit "black floor" sind A4-Blätter mit Klebebändern an die grob weiß verputzten Wände geklebt. Die museale Leere und die Entfernung zwischen den Blätterserien erzeugt den Eindruck eines begehbaren Manuskripts. Das Thema Kunst als Film wird in scheinbar schnell hingeworfenen Skizzen mit rascher Beschriftung abgehandelt. Der Besucher kann an Oasen unmittelbarer Anschauung trinken, ohne die sinnliche Wüste sperriger Weibel-Kunstprosa durchqueren zu müssen. Die Zeichnungen von Markus Huemer im Hauptraum des Künstlerhauses reduzieren die Weibel-Vorgaben auf Heizkörper, Türschnalle, Kopfhörer etc. Die Präzision der Gegenstände erinnert an die philosophische Essenz platonischer Ideen. Die hausfüllenden Readymades von Willi Meusburger sind intelligente Querschüsse auf die abendländische Kunstgeschichte. Im Dachgeschoss wird eine alte, geknickte, halbaufgeblasene Luftmatratze zum absurden Zentrum. Dieses Finale zeigt eine groteske Komik mit der bitteren Nuance existentieller Verzweiflung.
B-Picture
22.11.2003 - 04.01.2004

Künstlerhaus Palais Thurn und Taxis
6900 Bregenz, Gallusstraße 10
Tel: +43 (0) 55 74 / 427 51, Fax: +43 (0) 55 74 / 440 29
Email: bvkv@kuenstlerhaus-bregenz.at
http://www.kuenstlerhaus-bregenz.at
Öffnungszeiten: Di-Sa 14-18, So 10-12, 14-18 h


Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2022 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: