Werbung

Die Art Basel startet Online-Schauräume für Galerien

Nach der Absage der Art Basel Hong Kong (das artmagazine berichtete) beschleunigt die Art Basel nun eine digitale Initiative, die den Galerien auch online einen Messestand im Rahmen des größten Kunstmesse-Netzwerks der Welt zur Verfügung stellt.

„Online Viewing Rooms“, diese mit einigem technischen Aufwand programmierten digitalen 3-d Galerieräume, in denen betuchte Kunden Kunstwerke quasi exklusiv betrachten und natürlich auch kaufen können, wurden von David Zwirner bereits 2017 erstmals für kleine, kuratierte Ausstellungen genutzt. Im Jahr 2018 folgte die Gagosian Gallery, die seither zu allen ihren Messeteilnahmen einen Online Viewing Room anbietet, zuletzt im Rahmen der Frieze Los Angeles. Gagosian hält auch den Rekord für das angeblich teuerste bisher über den Online Viewing Room verkaufte Kunstwerk: Ein Gemälde von Albert Oehlen, das vor der Art Basel Hong Kong 2019 innerhalb von drei Stunden nach der „Eröffnung“ des digitalen Showrooms verkauft wurde. Das Werk wurde um 6 Millionen US-Dollar angeboten, über den genauen Verkaufspreis wollte die Galerie keine Auskunft erteilen.

Die Online Viewing Rooms der Art Basel soll es nun während jeder ihrer Kunstmessen geben. Die erste Ausgabe ersetzt nun die abgesagte Art Basel Hong Kong. Alle teilnehmenden Galerien können einen eigenen digitalen Messestand gestalten, ohne zusätzliche Kosten, wie die Messe betont. Das impliziert natürlich auch, dass in Zukunft für die Online-Präsentation zusätzliche Gebühren anfallen werden.

Einfache und weniger exklusive Online-Schauräume, die es auch ermöglichen sollen, eine dreidimensionale Vorstellung von der Größe eines Kunstwerks digital zu vermitteln, gibt es mittlerweile viele. Die Website -->onlineviewingroom.com bietet digitale Messestände im Rahmen von Kunstmessen wir die Art Karlsruhe, Art Rotterdam und die Felix Art Fair Los Angeles an. Eigene Dauerpräsentationen auf dieser Plattform gibt es z.B. von der 303 Gallery (New York) oder der Galerie Max Hetzler (Berlin, Paris, London). Die Online Viewing Rooms der Art Basel sollen in den kommenden Wochen online gehen, so die Messe.

--
Abbildung: Online Viewing Room der Gagosian Gallery im Rahmen der Frieze Los Angeles

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2020 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: