Werbung

Mick Jagger als Galerist in „The Burnt Orange Heresy“

Kunst ist nichts ohne die Kunstkritik, meint zumindest der etwas abgehalfterte Kunstkritiker James Figueras in Giuseppe Capotondis Film „The Burnt Organe Heresy“ der an den Filmfestspielen in Venedig 2019 Premiere hatte.

Nun wurde endlich der Trailer zu dem Neo-Noir Film veröffentlicht und schnell wird klar, dass der durchaus sympathische Kunstkritiker wohl nicht recht hat - jedenfalls in der Sicht des Galeristen und Kunstsammlers Cassidy der sehr glaubwürdig von Mick Jagger verkörpert wird. Erlösung, Unterschlagung und Fälschung sind die Themen um die es nach Cassidy im Kunstmarkt geht in dem Künstler*innenkarrieren selbstverständlich von Galerist*innen gemacht werden.

Ein Künstler scheint sich dieser Regel aber zu widersetzen. Jerome Debney, gespielt von Donald Sutherland, lebt noch dazu im Gästehaus von Cassidys herrschaftlichen Anwesen am Comer-See, hat sich aber nach der Zerstörung aller seiner früheren Werke durch ein Feuer dem Kunstmarkt gänzlich verschlossen und malt nur noch im Geheimen.
Figueras wird von Cassidy eingeladen, den Künstler zu interviewen und muss ihm dafür aber ein Werk des Künstlers besorgen bzw. stehlen. Und James Figueras, der zu Beginn so sympathische Kunstexperte erfüllt die Aufgabe mit aller Konsequenz...

Der Film startet am 6. März in den USA, für einen Filmstart in Österreich gibt es noch keinen Termin.

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2020 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: