Werbung

Ausschreibung - Residenzprogramm für Künster*innen und Kurator*innen aus Berlin und Lagos

Die Neuauflage des in 2015 begonnenen Residenzprogramms für junge Künstler*innen und Kurator*innen zwischen den Städten Berlin und Lagos, Nigeria, hat begonnen und insgesamt drei Ausschreibungen sind veröffentlicht. Das Programm ist ein Kooperationsprojekt des Goethe-Instituts Nigeria und der Arthouse Foundation Lagos auf der nigerianischen Seite mit dem Zentrum für Kunst und Urbanistik (ZK/U), SAVVY Contemporary, dem Amt für Weiterbildung und Kultur/ Fachbereich Kunst und Kultur in Verbindung mit der Galerie Wedding – Raum für zeitgenössische Kunst auf Berliner Seite.

Für das Goethe-Institut Nigeria bedeutet das Austauschprogramm, welches es finanziell fördert, eine weitere Vertiefung des künstlerischen Austauschs zwischen Deutschland und Nigeria sowie eine weitere Möglichkeit des Perspektivwechsels. Es wird ein sehr individualisiertes Angebot ermöglicht, das neben dem Arbeitsaufenthalt in der jeweils anderen Stadt auch einen Einblick in die Arbeit der Partner-Institutionen mit Beratungs,- Kontakt,- und Austauschmöglichkeiten, sowie die Präsentation von Arbeitsergebnissen in verschiedenen Formaten enthält. Das erstmalig bilateral stattfindende Programm bietet zwei jungen Künstler*innen und Kurator*innen mit Wohnsitz in Berlin einen sechs-wöchigen Aufenthalt in Lagos und etwa zeitgleich eine dreimonatige Residenz für eine/n Künstler*in/Kurator*in aus Lagos.

Erforderlich für die Bewerbung ist die Beschreibung eines Projektvorhabens in einem frei wählbaren Medium der bildenden Kunst und/oder Performance zum Thema „New Commons“. Angelehnt an das Thema der zweiten Lagos Biennale für zeitgenössische Kunst 2019  wird nach Projektentwürfen gesucht, die das Verhältnis zwischen Architektur, Natur und der digitalen Sphäre beschreiben und die die Errichtung neuer Commons im öffentlichen Raum zum Ziel haben. Die Projektvorschläge sollen sich mit den ökonomischen, ökologischen, ethnografischen und soziologischen Vorbedingungen von historisch gewachsenen Orten in Lagos auseinandersetzen.

Einsendeschluss ist der 15. März 2019
 

Das Goethe-Institut als weltweit tätiges Kulturinstitut fördert die Kenntnis der deutschen Sprache im Ausland, pflegt die internationale kulturelle Zusammenarbeit und vermittelt ein umfassendes Deutschlandbild. Derzeit verfügt das Goethe-Institut über 159 Institute in 98 Ländern, davon 12 Goethe-Institut in Deutschland und bietet jährlich rund 100 Residenzprogramme vor allem Künstlerinnen und Künstlern aus Deutschland an.

Vollständige Ausschreibung zum Download:
--> Residency Berlin-Lagos 2019

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2019 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige