Werbung
,

Edgar Honetschläger - Nature is an Impossibility GO BUGS GO!: Insekten für die Welt

„Das Naheliegende denken und das Unmögliche möglich machen,“ so könnte das Motto des neuesten Projekts des österreichischen Künstlers Edgar Honetschläger lauten.
Der Bildende Künstler und Filmemacher stellte dieser Tage in der Kunsthalle Wien und bei Miryam Charim ein umfassendes ökologisches und interdisziplinäres Projekt vor.


Unter dem Titel „Go Bugs(Käfer) Go“ hat er eine Idee zur Rettung von aussterbenden Insekten und Kleintieren umgesetzt, die in der Welt die Artenvielfalt nicht nur an Gemüse und Obst erhalten soll. Jeder Interessierte kann sich mit einem gewissen Geldbetrag in das System einkaufen und erhält als „Dankeschön“ vom Künstler selbst Eingekochtes und ein Zertifikat. Er ist somit Teilhaber an Honetschlägers Projekt, das Land aufkauft und unbehandelt „verwildern“ lässt. Durch den Wildwuchs entsteht neuer ökologischer Lebensraum, der neues (Insekten)Leben ermöglicht. Honetschläger hat dafür schon einiges Geld zusammen und möchte mit dem Landkauf in Österreich beginnen. Auch hat er Rechtanwälte, Biologen und Immobilienentwickler an Bord seines Projekts.


Der Künstler bereiste seit den 1990er Jahren die ganze Welt und sah dabei wuchernde Monokulturen, den Verlust von Urwäldern und den damit einher gehenden Verlust des Pflanzenreichtums. Seit einigen Jahren ist er im Norden von Rom zu Hause, wo er ein Grundstück bepflanzt hat und die Erfahrung machen musste, dass ohne Bienen- und Insektenflug keine Ernte möglich ist.


In engem Austausch mit den umliegenden Bauern entwickelte er natürliche Pflanzenschutzmittel und fuhr heuer eine gewaltige Ernte ein. Über 1000 Einmachgläser wie „Sugo di Pommodoro“, Zuchini sott´olio“ oder „Marmellata di Sambuco“ zieren einen langen Holztisch in der Charim Galerie und sind als Donation an die Geldgeber gedacht. Die ästhetische Qualität dieser Initiative ist damit unbestritten und geht man durch die Galerieräume, ist Sie auch sinnlich erfahrbar.


In dem hinterem Raum bei Charim sind mehrere circa 30 x 30cm große Aquarelle des Künstlers zu sehen. Auf Fotoalbenpapier aquarellierte er einzelne Gemüse wie Zwiebel und Melanzani. Die Arbeiten sind von hervorragender malerischer Qualität und in ihrer Duftigkeit und Vielschichtigkeit einzigartig. An Hand dieser Arbeiten sowie an dem Leporello für das Projekt „Go Bugs Go“ kann man die künstlerische Dimension von Honetschläger erkennen.


Möge ihm seine Sorge um unsere Welt uns allen Wohlergehen bringen.


--
Mehr zum Projekt unter -->gobugsgo.org

Edgar Honetschläger - Nature is an Impossibility GO BUGS GO!
05.12.2018 - 19.01.2019

Charim Galerie
1010 Wien, Dorotheergasse 12
Tel: +43 1 512 09 15, Fax: +43 1 512 09 15 50
Email: info@charimgalerie.at
http://www.charimgalerie.at
Öffnungszeiten: Di-Fr: 11-18h
Sa: 11-14h


Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2019 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige