Werbung
,

Alte Meister in Wien und New York

Der aktuelle Art Market Report (--> das artmagazine berichtete) hat für den internationalen Markt der Gemälde Alter Meister eher ernüchternde Zahlen parat: Die Umsätze des Jahres 2017 entsprechen jenen des Jahres 2007 und machen gerade einmal 10% des weltweiten Kunstmarkts aus – und das trotz der Rekordsumme von 450 Millionen USD, die für Leonardo da Vincis „Salvator Mundi“ bei Christie’s erreicht wurden.
Gleichzeitig ist der - umstrittene - Leonardo ein Beispiel dafür, dass außergewöhnliche Einzelwerke auf jeden Fall ihre Liebhaber und damit auch Käufer finden.


Das erhofft sich am 24. April auch das Dorotheum in seiner Altmeister-Auktion, die von einem Gemälde aus der Hand von Pieter Brueghel d. J. mit einem Schätzwert von 700.000 bis 900.000 Euro angeführt wird. Das auf dem Bild dargestellte Karnevalstreiben oder Dreikönigsfest soll laut Expertise vor dem Jahr 1616 gemalt worden sein, und ist vermutlich einer verschollenen Vorlage des Zeitgenossen Martin van Cleve nachempfunden.


Ebenfalls am 24. April findet die Altmeister-Auktion des Auktionshaus im Kinsky statt, die mit dem Werk „Madonna mit Kind und Johannesknaben“ ein bisher unpubliziertes Werk von Lucas Cranach dem Älteren zur Auktion bringen. Die 76 x 59 cm große Holztafel entstammt einer österreichischen Privatsammlung in der sich das Bild seit mindestens 1920 befindet. Die aktuell eingeholte Expertise stammt von Dr. Dieter Koepplin, Basel und Prof. Dr. Heydenreich, Dormagen, die zu den renommiertesten Cranach-Kennern zählen. 350.000 bis 700.000 Euro erwartet sich das Kinsky für das außergewöhnliche Bild.


Lucas Cranach der Ältere ist außerdem einer das Stars der Classic Week bei Chrstie`s New York. Schon am 19. April kommt dort ein Portrait des sächsischen Kurfürsten Johann Friedrich mit einer bewegten Geschichte unter den Hammer. Das Gemälde befand sich um die Jahrhundertwende im Besitz eines österreichischen Sammlers und wurde später über eine Münchner Galerie in die Niederlande an Fritz Gutmann verkauft. Dort wurde das Kunstwerk von den Nazis konfisziert und tauchte erst vor kurzem in einer amerikanischen Privatsammlung wieder auf, von wo es nun an die Erben nach Gutmann restituiert wurde. Für ein bis zwei Millionen USD soll das Porträt in New York den Besitzer wechseln.


 


Die Auktionen:
Old Masters Part I, Christie`s New York, 19. April, 10 Uhr (Ortszeit) --> zum Katalog
Alte Meister, Im Kinsky, 24. April, 15 Uhr --> zum Katalog
Alte Meister, Dorotheum, 24. April, 16 Uhr --> zum Katalog

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2018 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige