Werbung

Camera Austria-Preis für zeitgenössische Fotografie der Stadt Graz 2017 geht an Jochen Lempert

»Jochen Lempert (geb. 1958) ist studierter Biologe und arbeitet seit den frühen 1990er Jahren an einem Werk, das von der Korrespondenz und Kontextualisierung einzelner Fotografien in größeren Gruppen geprägt ist. Die Wahrnehmung von Natur und Tier in Repräsentationssystemen der wissenschaftlichen Forschung trifft dabei auf die individuelle Beobachtung der Tier- und Pflanzenwelt innerhalb einer vom Menschen gestalteten Umwelt. Über analoge Schwarz-Weiß-Fotografien entsteht ein ebenso faszinierendes wie komplexes, zwangsläufig unvollständig bleibendes Inventar morphologischer Studien, das der taxonomischen Katalogisierung von Tieren und Pflanzen eine sehr subjektive Dokumentation entgegenstellt.


Phänomenologie und forschender Vergleich begegnen sich insbesondere in der Idee der fotografischen ›Spur‹, die Fotografie als Dokumentationsmedium von Bewegung und Veränderung sowie der Rekonstruktion, Entwicklung und Demonstration von Zusammenhängen versteht. Querverweise, Assoziationen und Korrespondenzen innerhalb der Gruppierungen von einzelnen, in ihrer Objekthaftigkeit hervorgehobenen Fotografien gewähren auch neue Perspektiven auf unseren eigenen Platz innerhalb jener Strukturen aus Ordnung und Zufall, die die Welt charakterisieren. Dabei setzt Lemperts Werk eine große visuelle Poesie frei, die sich in einer unverwechselbaren Bildsprache spiegelt. Nicht zuletzt diese verleiht seinem Œuvre eine singuläre Position innerhalb der zeitgenössischen Fotografie.«
Die Jury, bestehend aus Annette Kelm, Künstlerin, Berlin, Preisträgerin 2015 (DE), Jens Maier-Rothe, Autor, Berlin (DE), Vanessa Joan Müller, Kuratorin, Kunsthalle Wien (AT), Reinhard Braun, Herausgeber Camera Austria International, Graz (AT) hat mit dieser Begründung den Preis einstimmig dem deutschen Künstler Jochen Lempert zuerkannt.


Jochen Lempert, geboren 1958 in Moers (DE), lebt und arbeitet in Hamburg (DE). 1980 – 1988 studierte er Biologie an der Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn (DE).
Seine Arbeiten wurden in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen an internationalen Institutionen gezeigt, so u.a. Sprengel Museum, Hannover (DE, 2017); ProjecteSD, Barcelona (ES, 2016), IZU Photomuseum, Clematis Oka (JP, 2016); Contemporary Art Gallery, Vancouver (CA, 2016); Cincinatti Art Museum, Cincinatti (US, 2015); Lulu (Mexico City (MX, 2013); Museum Ludwig, Köln (DE, 2010).


Jochen Lemperts Arbeit wurde in Camera Austria International Nr. 108 / 2009 und Camera Austria International Nr. 124 / 2013 publiziert; seine Arbeit wurde im Rahmen der Ausstellung »Milk Drop Coronet. 30 Ausstellungen zur Virtuosität des Dinglichen« 2010 / 2011 bei Camera Austria gezeigt.


Der Camera Austria-Preis für zeitgenössische Fotografie der Stadt Graz ist mit € 14.500,– dotiert und wird seit 1989 von der Stadt Graz alle zwei Jahre an eine/n KünstlerIn vergeben, die/der einen beachtenswerten Beitrag in der Zeitschrift Camera Austria International publiziert und einen wichtigen Beitrag zur zeitgenössischen Fotografie geleistet hat.

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2017 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige