Werbung
,

(Markt)Objekt der Woche: Glitzerrobe von Shirley Bassey

Mit der Erfindung einer automatischen Schleifmaschine öffnete Daniel Swarovski Ende des 19. Jahrhunderts die Tür zu einer fantastischen Welt. Das Zauberwort hieß Kristall. Ein Rohstoff, dem schon die ältesten Kulturen eine magisch, wohltätige und segensreiche Wirkung zuschrieben. Das faszinierende Material verwandelte die Welt der Mode und der Schönheit in ein verführerisch funkelndes Universum. Bereits in den 50er Jahren begann die Zusammenarbeit des Tiroler Unternehmens mit dem internationalen Showbusiness: Shirley Bassey ließ von Designer Douglas Darnell ihre erste, mit Kristallen besetzte Bühnenrobe entwerfen, derer unzählige folgen sollten. Anlässlich ihres 50-jährigen Bühnenjubiläums veranstaltet Christies in Kooperation mit Swarovski am 18. September 2003 in London eine Charity-Auktion. Als letztes Lot gelangt jene erste, 1955 ausgeführte Glitzerrobe unter den Hammer: Ein mit tausenden Swarovski "Aurora Borealis"-Kristallen besetztes Abendkleid mit Straußenfedern, das unglaubliche sechs Kilo auf die Waage bringt. Ab einem Mindesgebot von 1000 Pfund, umgerechnet 1.390 Euro, ist man mit dabei und darf auf eine schillernde Ergänzung seiner Abendgarderobe hoffen. Direktlink / Christies

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2022 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: