Werbung
,

Herwig Turk - Landschaft = Labor. Eine Werkschau im Kontext: Scientific Carinthian

Das Beste kommt zum Schluss. Zumindest als Konstellation. Ausstellungen im Museum Moderner Kunst Kärnten beziehen gerne die Zimelien der eigenen Bestände mit ein, gut so, das ermöglicht immer wieder neue Betrachtungsweisen und rückt ganz nebenbei die Sammlung in den Fokus. In diesem Falle ist es das biedermeierlich fein gemalte Großglocknerbildnis von Markus Pernhart, das für die Dauer der von Christine Wetzlinger-Grundig und Andreas Krištof kuratierten Ausstellung „Landschaft =Labor“ von Herwig Turk einem kleinformatigen Display gegenüber gestellt wird. Zu sehen ist eine Luftaufnahme auf die Salzwüste von Utah und man muss das Bild schon länger fixieren, um festzustellen, dass es sich dabei um ein Video handelt. Geht es um Landschaft, geht es auch immer um Besitznahme. Bei dem ikonischen Pernhat-Gemälde ist es nicht nur der Gipfelsturm, es ist gleichsam auch der Nachweis dass sich der höchste Gipfel des Landes in der territorialen Verfügung Kärntens befindet. Die Salzwüste von Utah hingegen diente dem US-Militär als Experimentierfeld bis es ebenso zur Spielwiese der Land Art wurde. „Eine Werkschau im Kontext“ lautet der Untertitel von Herwig Turks erster umfassender Ausstellung und einmal mehr funktioniert das Prinzip prächtig. Und diesmal sind es nicht nur mit Herbert Boeckl, Meina Schellander oder Kornelius Kolig, Werke von Landsleuten des gebürtigen Kärntners, die Arbeiten werden zudem einen Beziehung zu Positionen einer Reihe anderer Künstler aus dem Themenfeld Natur &Wissenschaft gestellt. Im Zusammenhang einer Werkschau kann man dies Arbeiten der Kollegen , unter ihnen Thomas Feuerstein, Nicole Six & Paul Petritsch, Hannes Ricklis oder Kira O’Reilly & Jennifer Willet, ebenso gut als Kommentar verstehen, bisweilen als Verstärkung der Gleichung, die Landschaft=Labor gegenüberstellt. Herwig Turk setzt sich seit Jahren mit der Thematik auseinander, Landschaft und Labor gehen in dieser Auseinandersetzung entsprechend nahtlos ineinander über, auch weil die wissenschaftliche Arbeitsstätte als vielschichtige Umgebung verstanden wird. Zudem weiß Turk seine Konzepte perfekt formal wie medial umzusetzen. Das Raster der weißen Kacheln im Labor zieht sich ebenso durch die Ausstellung wie das feine grafische Lineament, das sich von der Luft aus gesehen ergibt, wenn der Mensch Eingriffe in der Natur vornimmt. Und dass das Beste am Schluss kommt, ist in den Räumlichkeiten der alten Burg in Klagenfurt ja nur die halbe Wahrheit. Stets geht man nochmals den selben Weg durch die Ausstellung zurück und in er Tat, die Gleichung geht auf.
Herwig Turk - Landschaft = Labor. Eine Werkschau im Kontext
29.09.2016 - 08.01.2017

MMKK Museum Moderner Kunst Kärnten
9020 Klagenfurt, Burggasse 8/Domgasse
Tel: +43 50 536 30 507
Email: office.museum@ktn.gv.at
http://www.mmkk.at/
Öffnungszeiten: Di-So 10-18 Uhr, Do 10-20 Uhr


Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2022 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: