Werbung
,

Deutsche Rekorde & Französischer Jubel

Rückblick auf die Auktionswoche in London Der Auftakt des Londoner Auktionsreigens oblag diesmal "German & Austrian Art". Und die von Christie`s unterbreitete Offerte wurde dem zehnjährigen Jubiläum der Sparte punkto Umsatz gerecht: mit einer Absatzquote von knapp 53 Prozent realisierten die Experten der King Street 5,6 Millionen Pfund und vier Weltrekorde. Mehr als 1,55 Millionen Euro bezahlte ein anonymer Käufer für Heinrich Campendonks "Der blaue Mäher" von 1914, fast 868.000 Euro ein amerikanischer Sammler für Conrad Felixmüllers "Heimweg", mehr als 464.000 Euro blätterte ein Privatier für George Grosz Aquarell "Quer durch Berlin" und schließlich hinterlegte ein europäischer Interessent knapp 347.000 Euro für Paula Modersohn-Beckers "Liegender weiblicher Akt" von 1905-06. Mit den dieserart eingeheimsten Künstler-Weltrekorden war für den Sammelbereich offenbar die Luft draußen. Das anderntags von Sotheby`s in dieser Sektion ins Spiel gebrachte Angebot wurde ignoriert: Unter den 25 im Rahmen des Impressionist & Modern Art-Sales zurückgegangenen Gemälden befanden sich sämtliche 15 Arbeiten deutscher Expressionisten. Impressionisten & Surrealisten Zu den Höhepunkten des Versteigerungsabends in der New Bond gehörte dafür der Zuschlag für Pierre Bonnards "La porte fenetre", das für mehr als 4,26 Millionen Pfund den Besitzer wechselte. An zweiter Stelle des Top-Ten-Rankings findet sich mit fast 1,35 Millionen Pfund Salvador Dalis "Jeune Vierge autosodomisee". Sotheby`s verbuchte mit dem Impressionists-, Modern-and-Surrealist-Art-Mix umgerechnet mehr als 24,5 Millionen Euro. Demgegenüber stehen mehr als 27, 56 Millionen Euro, die Christie`s alleine in der Sektion Impressionist & Modern Art - zuzüglich 12 Millionen in der Kategorie "The Art of the Surreal" - realisierte. Der höchste Zuschlag erfolgte hier für Pablo Picassos Gemälde "Femme dans un fauteuil" von 1932, das für 4,4 Millionen Pfund in den europäischen Handel wechselte. Bei den Surrealisten wurde René Magrittes "Les barricades mystérieuses" von 1961 bei mehr als 2 Millionen Pfund zum Favoruten des Abends.

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2022 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: