Werbung
,

(Markt)Objekt der Woche: Louis Vuitton-Schrankkoffer von 1920

Asnières, ein Ort vor den Toren von Paris. Von hier aus trat 1854 der Koffermacher Louis Vuitton mit seinen stabilen, für Dampfschiffe oder die Eisenbahn konzipierten Koffern einen Siegeszug rund um die Welt an. Mit Spezialanfertigungen, die sich nach dem Öffnen in Sekretäre oder Klappbetten verwandelten, erkannte der tüchtige Handwerker schnell das Bedürfnis nach Exklusivität beim Reisen. Vor kurzem gelangte bei Sotheby`s Olympia im Rahmen der Auktion \"Decorative Arts and Design from 1870\" (7. November 2002) die simple Ausführung eines Louis Vuitton-Schrankkoffers zur Auktion. Das aus dem Jahr 1920 stammende Exemplar war auf 1.250 bis 1.900 Euro geschätzt worden. Da staunten selbst die Experten nicht schlecht ? trotz aller Verschlissenheit bezahlte ein anonymer Käufer unglaubliche 7.652 Euro für das monströse Reiseaccessoire!

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2022 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: