Werbung
,

Wiener Internationale Kunst- und Antiquitäten Messe: WIAM 2002

Mehr als 40 Galerien, Antiquitäten- und Kunsthandlungen aus dem In- und Ausland breiten heuer ihre Ware im Palais Ferstel aus. Die umfangreiche Angebotspalette reicht von Ausgrabungen aus der Antike, über antike Teppiche und Uhren, Bronzen, Glas und Porzellan bis hin zu Geschmeiden aus der Zeit des Art Deco und Motivvariationen der Klassischen Moderne, ergänzt durch vier Sonderausstellungen. Im Kreise seiner Mitglieder hat Verbandspräsident Horst Szaal seit langem die Führung auf dem Gebiet der Aquarellkunst übernommen. Seine Protagonisten stammen aus der beschaulichen Zeit des Biedermeiers, namentlich sind Rudolf von Alt, Thomas Ender oder Josef Kriehuber mit Arbeiten in ein r Preisklasse von 6000-12.000 Euro vertreten. Als Platzhirsch auf dem Gebiet antiker Textilien gilt Kössl Kunst & Teppich (\"Antike Pferde- und Satteldecken\", Sonderausstellung1), wobei er sich heuer auch als Schwanthaler-Experte outet und eine Auswahl von Werken der berühmten Rieder Bildhauerfamilie im Angebot hält. Für Einzelpräsentationen oft vergessener oder zu wenig beachteter Künstler steht der Kunsthandel Widder, der diesmal Gemälde des Wiener Malers Erich Schmid (Wien 1908 ? 1984 Paris) zeigt (Sonderausstellung 2). Auf Zeitmesser hat sich Antiquitäten Knoll spezialisiert, wobei Sammlerherzen vor allem für die Uhr des Wiener Meisters Johann Rau, mit einem Medaillon von Josef II. höher schlagen werden. Bei Kunst- und Antiquitäten Schütz wird die glamouröse Welt der 20er Jahre lebendig ? hier tanzen bronzene Schönheiten von Lorenzl, Zach und Preiss unter dem Motto \"Internationale Bronzen\" (Sonderausstellung 3). Und weil Bilder nunmal auch von Antiquitätenhändlern akquiriert werden, präsentiert Kunst und Antiquitäten Müllauer neben Mobiliar (Barock, Biedermeier, Jugendstil) und Wiener Silber Sonderausstellung Nummer 4: Arbeiten des Wiener Malers Leopold Hauer ? dessen Tochter nächste Woche anlässlich der Hofburg Messe für Kunst und Antiquitäten mit ihren Arbeiten vorstellig wird. Zu den Neuausstellern gehört die Schweizer Firma ART Kabinett, die auf Schmuck spezialisiert ist und unter anderem eine Brillant-Saphir-Brosche aus Platin, Art Deco made in USA, 1920 zum Verkauf bietet. Infos: Palais Ferstel, Wien 1, Freyung 2 Palais Harrach, Wien 1, Freyung 3 (1. bis 10. November 2002) Täglich von 11.00 bis 19.00 Uhr Freier Eintritt: Montag den 4.11. für Studenten und am Donnerstag den 7.11. für Damen Kinderbetreuung: von 3 bis 7 Jahren: täglich von 15 bis 18:30, Sonn- und Feiertag von 11 bis 18:30
Wiener Internationale Kunst- und Antiquitäten Messe
01 - 10.11.2002

WIAM
1010 Wien, Palais Harrach, Palais Ferstel
http://www.kunstkauf.at


Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2022 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: