Werbung
,

2 Millionen Euro-Schenkung an das Museum of Modern Art (San Francisco)

An diesem Wochenende (12. Oktober 2002) wurde im Museum of Modern Art in San Francisco die Ausstellung \"Gerhard Richter: Forty Years of Painting\" eröffnet. Die mit 188 Werken umfassendste Schau mit Werken des in Dresden geborenen Künstlers, die je in den USA präsentiert wurde, war zuvor in New York und Chicago zu sehen. Im Vorfeld hatte die zuständige Kuratorin des Museums gleich Erfreuliches zu verlautbaren, wie die Austria Presse Agentur meldet. Acht abstrakte Gemälde Gerhard Richters wurden dem Museum als Schenkung überlassen. Wie der \"San Francisco Chronicle\" in der Donnerstag-Ausgabe berichtete, wollen die Spender anonym bleiben. Die kleinformatigen Ölgemälde zählen zu der Serie \"858\" aus dem Jahr 1999. Das Museum wollte den Wert der Bilder nicht beziffern, doch Kunstexperten schätzen den Gesamtwert auf ein bis zwei Millionen Dollar (1 bis 2 Millionen Euro). Dies sei einer der wenigen zusammenhängenden Bilderzyklen von Richter, der als Ganzes einer Kunsteinrichtung vermacht wurde, erklärte die Kuratorin Madeleine Grynsztejn der Zeitung. www.sfmoma.org

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2022 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: