Werbung
,

Jason Rhoades: PeaRoeFoam My Special Purpose: Kakophonie an Kullerndem

Im Keller, da wird gelagert. Und wo gelagert wird, da kommt vielerlei zusammen. Wo vielerlei zusammenkommt, da kommt irgendwann einmal auch Jason Rhoades dazu. Einmal mehr hat er dem Prinzip Durcheinander zur Kenntlichkeit verholfen, diesmal im Mumok-Keller, der ganz popartistisch ?Factory? genannt wird. Ebenso unzählige wie winzige Kügelchen sind verstreut. Die Kakophonie an Kullerndem nennt sich \"PeaRoeFoam\", es ist Rhoades\ momentanes Lieblingsprodukt und setzt sich zusammen aus getrockneten Erbsen, Lachseiern und Styroporkugeln; entsprechend dreifarbig gibt sich das wuselnde Ensemble. Dadurch, dass es nach Fisch riecht, man jederzeit darauf auszurutschen droht und es Schüttgeräusche verbreitet, traktiert es den Sinnenapparat darüberhinaus vielfältig. Nein, so versichert der obligatorische und diesmal für so etwas wie eine Erklärung durchaus sinnvolle Begleittext, mit dem Künstler selbst hat die Kugelcollage nicht direkt etwas zu tun. Anders als etwa Beuys mit seinem Filz und Fett hat klein Jason weder schlechte Erfahrungen mit Erbsen gemacht, noch der große Rhoades sich eine Lachsvergiftung geholt. Was hier vorgeführt wird, ist eine Art Travestie auf das Prinzip Material als Markenzeichen. Dass \"PeaRoeFoam\" dadurch selbst zum Label wird, mag als Effekt dann durchaus erwünscht sein. Besonders beabsichtigt ist dagegen, dass die seltsame Mischung sich gallertartig über alles legt, was nur vorhanden ist. Und Rhoades hat, wie bei ihm üblich, Diversestes zur Vorhandenheit gebracht. Das üppige Arrangement kulminiert in einer Karaoke-Anlage, funktionstüchtig natürlich, zu der man sich mit einem gewissen Einsatz an Geschicklichkeit vorzuarbeiten hat, denn das Rogen-Gemüse-Allerlei und das Mobiliar, das es bis in die hinterste Kante umschmeichelt, geben handfeste Hindernisse ab. Da ist sie also, die, nun ja, Installation. Einmal, es war in den Hamburger Deichtorhallen vor drei Jahren, konnte man den Eindruck gewinnen, dass es mit Rhoades und seiner Kunst etwas wird. Der Eindruck war wohl falsch.
Jason Rhoades: PeaRoeFoam My Special Purpose
07.09 - 10.11.2002

mumok - Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien
1070 Wien, Museumsquartier, Museumsplatz 1
Tel: +43 1 52 500, Fax: +43 1 52 500 13 00
Email: info@mumok.at
http://www.mumok.at
Öffnungszeiten: Täglich: 10.00–18.00 Uhr, Do: 10.00–21.00 Uhr


Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2022 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: