Werbung
,

Miroslaw Balka - Wir Sehen dich: Gesiebte Blicke

Was also tun, wenn die Sonderausstellungsfläche kaum vorhanden bis klein, die Sammlung und die Ambition dafür groß ist? Für ihre erste selbstverantwortlich projektierte Ausstellung hat sich Pia Müller-Tamm, die neue Direktorin der Kunsthalle Karlsruhe, etwas ganz Programmatisches erdacht, und wie es aussieht könnten durch derlei Überlegungen die Zimelien der eigenen Sammlung auch für das getreue Stammpublikum eine neue Betrachtungsweise erfahren. Wer zur Zeit die durchaus bedeutenden Bestände der altdeutschen Malerei besuchen will, muss sich leiten lassen. Ein Korridor aus Drahtgitter, nicht zu schmal, um sich beengt zu fühlen, nicht zu breit um wirklich Bewegungsfreiheit zu haben, fügt sich über eine Strecke von rund 100 Metern durch die Räume zu einem Rundgang, definiert den Weg und vor allen Dingen verhindert er ein direktes Nähertreten zu den ausgestellten Werken. Lediglich an acht Stellen gibt es Öffnungen, kommt man in ihre Nähe, sorgen Ventilatoren für eine Luftdusche von oben. Miroslaw Balka, der zuletzt mit „How it is“ in der Londoner Tate Modern den Besuchern zu der Erfahrung verholfen hat, wie es ist, über eine Rampe einen zappendusteren Container zu betreten, wurde von Gastkurator Julian Heynen ausgewählt, sich im Rahmen einer Intervention mit den Karlsruher Beständen auseinander zu setzen, eine Wahl, die überaus passend erscheint. Möglicherweise wäre es konsequenter gewesen, auf die Öffnungen dieses Passagen-Werkes zu verzichten, doch es ist zu vermuten, dass derlei Einschränkungen von einer konservativeren Klientel wohl gar nicht angenommen worden wären, vom sicherheitstechnischen Aspekt ganz zu schweigen. Interventionen wie Balkas „Wir sehen dich“ sieht die neue Direktorin auch „als Metapher für einen neuen Blick, der das Museum in eine produktive Unruhe versetzen soll“ und versteht die Rolle als Auftraggeber als ein zusätzliches Aufgabenfeld des von ihr geleiteten Hauses. Nachdem die Kunsthalle in den klassischen Feldern Sammeln, Bewahren, Forschen und Vermitteln stets tadellose Arbeit leistete, darf man nun gespannt in die Zukunft blicken.
Miroslaw Balka - Wir Sehen dich
16.04 - 22.08.2010

Staatliche Kunsthalle Karlsruhe
76133 Karlsruhe, Hans-Thoma-Straße 2-6
Tel: +49 721 926 33 59, Fax: +49 721 926 67 88
Email: info@kunsthalle-karlsruhe.de
http://www.kunsthalle-karlsruhe.de
Öffnungszeiten: Di-So 10-18 h


Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2022 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: