Werbung
,

Expressionistisches Meisterwerk von Grosz wird versteigert

Am Freitag den 3. Mai 2002 gelangt im Auktionshaus Dobiaschovsky in Genf ein Hauptwerk des deutschen Expressionisten George Grosz zur Versteigerung. Gleichzeitig wird das Gemälde \"Tempo auf der Straße\" von 1918 damit erstmals seit 80 Jahren wieder öffentlich präsentiert. Das 65 mal 79 Zentimeter große, aus Privatbesitz stammende Werk ist auf 160.000 Schweizer Franken (110.000 Euro) geschätzt. \"Tempo auf der Straße\" wurde schon von der zeitgenössischen Kritik gelobt. Mit der charakteristischen Aufteilung der Fläche durch ein Netz von Diagonalen schuf Grosz ein einzigartiges System, das alle Einzelheiten zueinander in Beziehung setzt, wodurch erst Ausdruck und Stoßkraft entstanden. www.dobiaschofsky.com

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2022 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: