Werbung
,

Franzls Reisenessessär & Sisis Handschuhe

Höhepunkt der dieswöchigen Auktion von Kaiserhaus-Memorabilien im Wiener Dorotheum war die Versteigerung persönlicher Accessoires aus kaiserlichem Besitz. Kaiser Franz Josephs Reisenessessär - eine dunkelgrüne Saffianledertasche mitsamt Toilette- und Reiseartikeln wie Bartbürste, Thermometer oder Knopfzieher - wurde nach einem heftigen Bietgefecht einem heimischen Telefonbieter für hochdotierte 31.720 Euro zugeschlagen. Von seiner Gemahlin "Sisi" stand ein aufwändig gearbeiteter Handschuhkasten mit zwei Paar der zierlichen Putz-Stücke im Angebot und wechselte schließlich bei 17.080 Euro in den Bestand des Historischen Museums der Stadt Wien. Der höchste Zuschlag wurde für eines der Lieblingsgemälde Kaiser Franz - Roberto Robertis "Einzug Franz I. von Österreich in Venedig", das bis zu seinem Tode die Wände des kaiserlichen Schlafzimmers zierte - bei 42.230 Euro erteilt. Bei einer Verkaufsquote von guten 76 Prozent belief sich das Gesamtergebnis der Kaiserhaus-Auktion auf etwas mehr als 518.000 Euro (brutto).

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2022 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: