Werbung
,

Russen übernehmen Phillips de Pury & Company

Das 1796 begründete Auktionshaus Phillips de Pury hat in den vergangenen Jahren eine wechselvolle Geschichte hinter sich gebracht: 1999 erwarb es Bernard Arnault, Chef der französischen Luxuskette Louis Vuitton Moet Hennessey (LVMH), 2002 kamen die Partner Simon de Pury und Daniela Luxembourg hinzu. In einer Aussendung gab das Unternehmen am 6. Oktober nun bekannt, dass die russische Mercury Group die Kontrolle übernommen habe. Auf Anfrage bestätigte man, dass der Luxus-Mogul ab sofort einen Anteil von mehr als 50 Prozent am Auktionshaus hält. Simon de Pury bleibt (vorerst) Chairman und Teilhaber des Unternehmens. Zur Mercury-Holding gehören The Tretyakov Projezd, the Barvikha Luxury Village und TSUM sowie mehrere Flagshipstores und Showrooms, in denen etwa Gucci, Prada, Dolce & Gabbana oder Ferrari beheimatet sind. www.phillipsdepury.com

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2022 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: