Werbung
,

Lucio heftet sich an Francis Fersen

Und einmal mehr führt Francis Bacon die Liste der zehn höchsten Zuschläge: Brutto 19,95 Millionen Pfund blättert ein europäischer Privatsammler am Abend des 27. Februar für "Study of Nude with Figure in a Mirror" aus dem Jahr 1969. Dass sich der Käufer nicht bis zu den maximalen Erwartungen der Experten hinreißen ließ lag wohl am fehlenden Gegenbieter mit stärkerem Durchhaltevermögen. Im Vorfeld hatte das Auktionshaus seine Erwartungen mit 18 bis 25 Millionen Pfund, und das netto ohne Aufschläge angesetzt. An die zweite Position hievte ein anonymer Saalbieter Andy Warhols "Three Self-Potraits" bei 11,4 Millionen Pfund. Lucio Fontana überschreitet 10-Mio-Pfund-Barriere Die Überraschung des Abends bescherten Lucio Fontana und Gerhard Richter, für beide endete er Abend mit neuen Höchstwerten und dafür applaudierendem Saalpublikum: Dank des Engagements von fünf Bietern fiel der Hammer für "Concetto Spaziale / La fine di Dio" entgegen der Taxe von vier Millionen Pfund erst bei 10,32 Millionen Pfund. Nach Bacon ist Fontana damit der zweite europäische Künstler der Nachkriegsgeneration, der auf dem Auktionsmarkt die zehn Millionen Pfund Barriere durchbrochen hat. Aber auch Arbeiten Gerhard Richters waren an diesem Abend außergewöhnlich nachgefragt: Die von elf Interessenten für seine "Kerze" deponierten Gebote stiegen schnell über die angesetzte Taxe von 1,8-2,5 Millionen und endeten erst bei 7,97 Millionen Pfund. Das finale Einspielergebnis des Evening Sales bescherte Sotheby`s einen Eintrag in die Auktionsgeschichte: statt der Mindesterwartungen von 72 Millionen Pfund brachten es 56 Besitzerwechsel auf stolze 95,03 Millionen Pfund, umgerechnet 124,67 Millionen Euro. www.sothebys.com

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2022 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: