Werbung
,

Unveröffentlichtes Filmmaterial der Rolling Stones bei Christie`s

Im April 1971 hatten sie das von der Kritik gelobte Album "Sticky Fingers" veröffentlicht, dann starteten die Rolling Stones ihre musikalische Rundreise: Der Tournee in den USA 1972 folgte jene in Europa 1973. Vor allem in den USA spielten sie laut Überlieferungen bei jedem Konzert fast dieselben Songs, dafür glänzte Mick Taylor mit seinen Gitarrensoli in "Love in Vain" und "Midnight Rambler". Bei einer Stationen der US-Tournee wurde in Fort Worth und in Houston der Konzert-Film "Ladies and Gentlemen, the Rolling Stones" gedreht. Ein inoffizieller Film, "Cocksucker Blues" wurde nicht veröffentlicht, da er das Tourneeleben ungeschminkt mit Sex- und Drogenszenen zeigt und deshalb für ein breites Publikum ungeeignet schien. Soweit die Wikipedia-Chronik. Inklusive Copyright Bei Christie`s in New York gelangt im Rahmen der Auktion Rock & Pop Memorabilia am 30. November bislang unveröffentlichtes Filmmaterial in einer Länge von 1 Stunde 18 Minuten zur Auktion. Gedreht wurde es von einem Amateur während einer der Auftritte im Madison Square Garden (New York), wo die Band am 24., 25. und 26. Juli 1972 performte. Ebenfalls Teil des 8mm-Materials sind authentische Sequenzen, wie die Feier des 30. Geburtstages Mick Jaggers am 26. Juni vor Publikum, mitsamt einer auf der Bühne überreichten Geburtstagstorte und einem Duett mit Stevie Wonder. Das Filmmaterial wird inklusive Copyright verkauft und wurde von den Experten mit 10.000 bis 15.000 Dollar taxiert. Zur Einstimmung sei der kostenlose "Brown Sugar"-Clip, vermutlich eine Aufnahme vom Konzert am 25. Juli 1972, auf YouTube empfohlen. Link zum Katalog

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2022 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: