Werbung
,

Wiener Internationale Kunst- und Antiquitätenmesse: Der Reigen der Antiquitätenmessen beginnt. Den Auftakt absolviert die WIAM im Künstlerhaus.

Nach der Vernissage am Freitag, gilt die Wiener Internationale Kunst- und Antiquitätenmesse im Künstlerhaus seit Samstag als eröffnet. 30 Vertreter des Kunst- und Antiquitätenhandels wollen mit Möbel, musealer Kleinkunst aus drei Jahrhunderten, Teppichen und Uhren, Skulpturen sowie Schmuck, Silber, Glas und Porzellan das kunstinteressierte Publikum begeistern. Verbandspräsident Horst Szaal stellt biedermeierliche Aquarelle in den Mittelpunkt seiner Präsentation. Darunter die besonders lebendige und anmutige Darstellung "Mädchen mit Hund" von Josef Kriehuber (1800-1876), einem der gefragtesten Portraitkünstler seiner Zeit, der oftmals Mitglieder des Kaiserhauses und des Hochadels verewigte. Das mit 125.000 Schilling angesetzte Werk stammt aus der Sammlung Hohenzoller. Mit einem Preis von 200.000 etwas höher angesetzt, reiht Szaal die historische Szenerie "Graben ? Platz in Wien" zu den Hauptwerken Balthasar Wigands. Den Arbeiten Stefan Praschl?s (1910-94) widmet die Galerie Ziwna eine Sonderausstellung mit mehr als 70 Objekten - Gouachen und Ölgemälde sind von 40.000 bis 80.000 Schilling veranschlagt. Ethno Kunst und textile Kostbarkeiten harren bei Kössl aus Ried dem Publikumsandrang, der heuer zudem Barockplastiken bereit hält.
Wiener Internationale Kunst- und Antiquitätenmesse
31.03 - 08.04.2001

Künstlerhaus Wien
1010 Wien, Karlsplatz 5
Tel: +43 1 587 96 63
Email: office@k-haus.at
http://www.k-haus.at
Öffnungszeiten: täglich 10-18 h, Mi + Fr 10-22 h


Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2022 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: