Werbung
,

Innsbruck und Wien:: Art Innsbruck & ihre Schwester, die art-vienna

Natürlich ist es nicht als Drohgebärde zu verstehen, wenn sich Aussteller zusammenrotten und wieder einmal eine eigene Veranstaltung "aus dem Nichts aufbauen". Konkurrenz belebt das Geschehen. So ward ja schon die "Art Innsbruck" geboren. Demnächst erblickt die "art-vienna" das gleißende Licht der Kunstwelt. In den Wehen liegt der Veranstalter bereits. Und das äußert sich bisweilen in furchtbar pathetischen Prognosen: "getragen vom Pioniergeist ausländischer und innovativer österreichischer Galerien" wird im Technischen Museum vom 10. bis 13. Mai die Messe vonstatten gehen. Ob das Penz-Larchsche Erfolgskonzept - im Westen bestens etabliert - allerdings im Osten greift, wird dem Publikum und damit letztlich dem Markt überlassen bleiben. In Innsbruck hatte man von 8. bis 11. März die fünfte Art Innsbruck abgefeiert. Neben Etabliertem war auch dem Bereich junge zeitgenössische Kunst genügend Raum zuteil geworden. Und was der Eröffnungsabend (3500 Besucher) versprach, hielt schließlich mit für den Westen ungeahnten Besucherströmen an - "Das war zweifellos die bislang beste Messe" ließ das Veranstalterduo verlautbaren. Diese relativ junge Kunstmeile hat sich also endgültig etablieren können. Zahlreiche Objekte - junge Kunst in Preisklassen zwischen 13.000 und 30.000 Schilling, Gegenwartsgrößen ab 250.000 Schilling - wechselten innerhalb von vier Tagen den Besitzer.
Innsbruck und Wien:
08 - 11.03.2001

Congress und Messe Innsbruck GmbH
6021 Innsbruck, Gutenbergstrasse 3-5
Tel: Wien:+43 (1) 367 49 48 / Innsbruck: +43 (0) 512/ 56 71 01, Fax: Wien:+43 (1) 367 52 61 / Innsbruck: +43 (0) 512/ 56 72 33
Email: info@congress-innsbruck.at
http://www.art-innsbruck.at/


Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2022 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: