Werbung
,

Rekordtaumel in New York - Mark Rothko erzielt fast 73 Millionen Dollar!

Was Lot 15 (Jean-Michel Basquiat "Untitled") mit einem 14,6 Millionen Zuschlag schon vermuten ließ, mit 52,68 Millionen für Lot 22 (Francis Bacon "Study from Pope Innocent X.") immer sicherer wurde war dann mit dem Hammerschlag für Lot 31 definitiv besiegelt: An Abend des 15. Mai 2007 schrieb Sotheby`s in New York ein weiteres Kapitel Auktionsgeschichte. In einem minutenlangen Bietgefecht zwischen Saal- und Telefonbietern hatte sich das Interesse für Mark Rothko`s "White Center (Yellow, Pink and Lavender on Rose)" auf gigantische 72,8 Millionen Dollar geschraubt. Noch nie war für ein Zeitgenössisches Kunstwerk ein solcher Betrag bewilligt worden. Sotheby`s hatte dem Vorbesitzer David Rockefeller 40 Millionen garantiert. Aber das Ausnahmewerk, es entstand 1950 und damit in jenem Jahr, in dem Rothko der Durchbruch gelang, ließ in der Nacht von 15. auf 16. Mai alle bisherigen Rekorde für Zeitgenössische Kunst weit hinter sich. Viel versprechende Zwischenbilanz Um 2.09 verschickten die Mitarbeiter der Presseabteilung eine erste Zwischenbilanz in die Welt, da war es wohl bereits um das Pokerface des verantwortlichen Experten geschehen. Mit jedem Hammerschlag arbeitete sich Tobias Meyer Richtung Rekordbilanz. Den bislang höchsten Auktionspreis für eine Werk von Francis Bacon - den teuersten Vertreter der London School - konnte man Dank vier hartnäckiger Bieter mit 52,68 Millionen beinahe verdoppeln: umgerechnet 27,54 Millionen Dollar hatte ein amerikanischer Händler erst im Februar 2007 für sein "Study for Portrait II." in London bei Christies bezahlt. Nahezu Verdreifacht hatte man allerdings den bisherigen Rekord für ein Werk von Mark Rothko, als seine "Homage to Matisse" aus dem Jahr 1954 im Herbst 2005 bei Christie`s in New York für 22,41 Millionen Dollar zugeschlagen wurde und seinen Titel als das teuerste Zeitgenössische Kunstwerk jemals konnte es bis zum 15. Mai 2007 verteidigen. Im Februar dieses Jahres hatte die amerikanische Kunstpreisdatenbank "Artprice" den Star der New Yorker School auf Platz 5 der 10-Top-Künstler gesetzt: Denn 2006 wechselte drei mal so viele Arbeiten Rothkos den Besitzer als im Jahr davor. Nach 65 Besitzerwechseln war die Sensation perfekt: 41 Zuschläge jenseits der 1-Million-Dollar-Grenze, 15 neue Künstlerrekorde, ein Abendtotal von 254,87 Millionen Dollar, womit das beste hauseigene Ergebnis (128,8 Mio Mai 2006) einer Sitzung dieser Sparte beeindruckend übertroffen werden konnte - und, last but not least, der mit Abstand höchste jemals in einer Einzelsitzung Zeitgenössischer Kunst erzielte Umsatz jemals, weltweit.

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2022 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: