Werbung
,

Johannes Kahrs A-h: Porno, Gewalt, Dissidenz

Unter dem kryptischen, auch vor Ort nicht recht auflösbaren Titel A - h setzt sich der 36jährige Berliner Johannes Kahrs zur ersten Solo-Show an prominentem Ort in Szene. Es ist genuine Malerei der Gegenwart, die Kahrs, gerade mit dem renommierten Dorothea-von-Stetten-Kunstpreis dekoriert, vorstellt, eine Malerei, die sich auch und gerade dann realisiert, wenn sie als Video-Projektion oder als Plakat im städtischen Raum erscheint. Kahrs\ Themen sind die aktuellen und einschlägig diskutierten, Porno, Gewalt, Dissidenz. Die Bilder zu diesen Themen entnimmt er den nicht minder einschlägigen Medien, der Werbung, Magazinen und Filmen. David Lynchs \"Blue Velvet\" oder Jean-Luc Godards \"One plus One\" liefern in Gestalt von Filmstills die Anlässe zu großformatigen Hommagen, wie überhaupt in Kahrs\ Pop-Gesten die Indifferenz der Bewußtseins-Industrie gekontert wird von einem augenscheinlichen persönlichen Interesse der Kommentierung. \"L\origine du monde\", Gustave Courbets mehr als ein Jahrhundert unter Verschluß gebliebene Nahaufnahme eines weiblichen Unterleibs, die heute im Pariser Musée d\Orsay zu bewundern ist, bekommt bei Kahrs seinen angestammten Kontext: Der Close Up wird aufgebrochen und das Geschlecht findet zu einem Leib, indem der Maler in einem ebenso schlichten wie befreienden Akt einen Oberkörper und einen Kopf und damit eine Identität hinzufügt. Kahrs\ Kunst sucht, darin Marlene Dumas verpflichtet, den Ausbruch aus den Hermetiken der Befangenheit, sei es der Peinlichkeit wie bei den Pornogeschichten oder der Angst wie beim Thema Kinderschändung. Kahrs macht Foto-Realismus im Wortsinn, und die schon bei Polke oder Richter angelegte Unschärfe ist die Nische (oder wie der Zeitgeist sagt: die Falte), in der sich zu den fremden Vorlagen das eigene Vortragen stellt. Im Transfer vom Lichtbild zur Malerei laden sich die Motive mit Motivation auf.
Johannes Kahrs A-h
01.02 - 04.03.2001

Kunstverein München
80539 München, Galeriestrasse 4
Tel: +49 (0)89 22 1152, Fax: +49 (0)89 22 9352
http://www.kunstverein-muenchen.de
Öffnungszeiten: Di - So 11.00 - 18.00 Uhr


Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2022 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: