Werbung
,

Albertina-Restitution bringt 362.000 Euro

Ein Anfang dieses Jahrs an die Erben Rudolf Ritter von Gutmanns restituierter Kupferstich begeistert in London Wenn sich Amerikaner im Rahmen einer Auktion an den Bietgefechten für Altmeister-Grafik beteiligen, dann müssen es wohl schon klingende Namen sein, gewissermaßen Labels, die entsprechendes Prestige vermitteln: Albrecht Dürers "Melencolia I" von 1514 - siehe Bericht vom 11. September - jenes Blatt mit dem ersten dokumentierten Sudoku der Kunstgeschichte, wechselte also in den amerikanischen Handel, für umgerechnet etwas mehr als 32.000 Euro. Aber auch für renommierte Protagonisten des 20. Jahrhunderts hatte man entsprechendes Budget bereit, als am 20. und 21. September bei Christie`s in London das 624-Lot-starke Grafik-Angebot unter den Hammer kam. Weit über die angesetzte Taxe von 150/200.000 Euro hob ein amerikanischer Privatmann das 50 Blatt umfassendes Portfolio "Der Krieg" (1924) von Otto Dix und berappte rund 295.000 Euro. Blumendame aus Österreich Den wohl elegantesten Blickfang stellte der Anfang dieses Jahres von der Albertina an die Erben Rudolf Ritter von Gutmanns restituierter Kupferstich aus der Frühzeit der Spielkartenherstellung. Die so genannte "Blumendame" ist der einzig bekannte Abzug dieses Motivs und eine der schönsten von etwa 65 erhaltenen Spielkarten des anonymen, im Oberrheinischen tätigen Meisters. Die Erwartungen für das um 1430/40 ausgeführte Blatt lagen bei 148.000 bis 222.000 Euro - jetzt wechselte es für 362.000 Euro über den deutschen Händler Helmut Rumbler in eine renommierte Sammlung. In den britischen Handel wanderte Ernst Ludwig Kirchners "Dame im Regen", eine Lithographie von 1914 entgegen den angesetzten Taxen (44.000-73.000 Euro) erst für rund 137.000 Euro. Den höchsten Zuschlag schaffte ein Hauptwerk des grafischen Oeuvres von Pablo Picasso - La Famme au Tambourin von 1938 begeisterte bis zu 412.000 Euro und stockte den in zwei Tagen zusammen geklopften Umsatz auf mehr als 6,5 Millionen Euro auf.

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2022 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: