Werbung
,

Buddhistische Kunstwerke aus Afghanistan sind auf dem Schwarzmarkt

Canberra ? Einer australischen Galerie sind seltene buddhistische Kunstwerke zum Kauf angeboten worden, die zuvor vermutlich in Afghanistan gestohlen wurden. Wahrscheinlich, so eine Meldung der APA, stammen die etwa 2.000 Jahre alten Schnitzereien aus einem Museum in Kabul. Ein Großteil buddhistischer Kunstwerke war unter dem Regime der Taliban zerstört worden; andere werden seit einigen Wochen verstärkt als Raritäten auf dem Schwarzmarkt zum Kauf angeboten.

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2022 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: