Werbung
,

Kunstmarkt Jahresrückblick 2005: gigantisches Wachstum im Auktionsbereich

2005 war das Jahr der Zuschlagsrekorde: In den weltweiten Auktionshäusern wechselte bildende Kunst für mehr als vier Milliarden Dollar den Besitzer (2004: 3,6 Mrd.). Für nicht weniger als 477 Kunstwerke fiel der Hammer jenseits der Ein-Million-Dollar-Grenze, 2004 schafften dies 393. Den stärksten Anteil an dieser Entwicklung hat der amerikanische Markt, der 2005 für 55 Prozent dieser Zuschläge verantwortlich zeichnete und wo für Kunstwerke im Verhältnis derzeit 27 Prozent mehr bewilligt werden als 1990. Und hier, wo 44 Prozent des weltweiten Umsatzes getätigt werden, stieg der Wert von 2004 auf 2005 um 34,5 Prozent. Insofern hat der Londoner Markt kräftig abgespeckt: Der Anteil an Transaktionen beträgt 29 Prozent und die Steigerung des Umsatzes lag bei 20 Prozent. Immerhin, 176 mal stieg die Nachfrage über eine Million Dollar (2003: 90; 2004: 142). New York überholt London Diese Entwicklung spiegelt sich auch in den Einzelergebnissen bzw. Rekordzuschlägen wider: Das neue Jahr war keine vier Wochen alt, als es bereits den ersten Rekord zu vermelden gab - für ein österreichisches Kunstwerk. Im New Yorker Auktionssaal von Sotheby`s standen zwei 2003 vom Historischen Museum der Stadt Wien den Nachkommen Dr. Richard Beer-Hofmanns restituierten Büsten von Franz Xaver Messerschmidt, dem Hofbildhauer Maria Theresias, im Angebot. Der (arbeits)unfähige Fagottist wechselte für 2,48 Millionen Dollar den Besitzer und den schlechtgelaunten Mann sicherte sich der Louvre für den Rekordpreis von 4,83 Millionen Dollar brutto - die Expertenschätzungen waren zwischen 115.000 und 382.000 Euro gelegen. Mehr Wertschätzung für Angewandtes Kurz vor Ende des Jahres verabschiedet sich der internationale Markt mit einem weiteren Rekord für ein im 18. Jahrhundert ausgeführtes Kunstwerk mit Österreich-Bezug. Am 13. Dezember wechselte bei Artcurial in Paris ein Buero Plat aus der Sammlung des 1984 verstorbenen Geschäftsmannes Jean Rossignol für 6,1 Millionen Euro (Taxe: 0,8-1 Mio / Kaufpreis 6,87 Mio) den Besitzer: Das aus Rosenholz und exotischem Amarant (Violettholz) für Graf Johann Carl Philipp von Cobenzl (1712-1770), einem Diplomaten und engen Vertrauten Kaiserin Maria Theresias, gefertigtes Schreibmöbel, führt nun die Liste der in Frankreich erzielten Top-Ten-Ergebnisse an. Diese gesteigerte Wertschätzung für Objekte angewandter Kunst spiegelt sich auch im Londoner-Ranking: Im Juli 2005 deponierte Europas erste Adresse für Asiatika, die Galerie Eskenazi, 22,73 Millionen Euro für eine seltene Keramik-Schale aus der Yuan Dynastie (1279-1368). Christies durfte damit den Weltrekord sowohl für ein chinesisches als auch für ein asiatisches Kunstwerk notieren, das sich nun am Ende der Saison auf Platz zwei der zehn höchsten Zuschläge des Londoner Marktes behauptet. Angeführt wird dieser von einem Alten Meister, von Giovanni Antonio Canal, genannt Canaletto, der im Juli für eine Sensation sorgte. 1992 versteigerte Christie`s sein Londoner Motiv The Old Horse Guards für damals wahrhaft gigantische 9,2 Millionen Pfund (13,65 Millionen Euro), ein Rekord, der 13 Jahre halten sollte. Am Abend des 6. Julis ließ Christie`s diesen hinter sich, und gab Das Bucintoro am Molo zu Christi Himmelfahrt für 16,8 Millionen Euro an einen Saalbieter weiter. Die Freude war groß, hielt aber nur 24 Stunden. Denn einen Tag später bewilligte Sotheby`s umgerechnet 27,34 Millionen Euro für den Blick auf Venedigs Canale Grande vom Palazzo Balbi zur Rialtobrücke. Bereits 2004 führte ein Alter Meister das Londoner Ranking an (Jan Vermeers Junge Frau am Spinett, 20,39 Millionen Euro / Sotheby`s). Top-Zuschläge bei Christie`s Die Unterschiede zu 2004: Sotheby`s und Christie`s haben die Plätze gewechselt. 2004 dominierte Sotheby`s mit sieben von zehn Top-Ergebnissen, 2005 darf Christie`s dieses Resultat für sich beanspruchen. Spartenspezifisch dominierten 2004 klar die Impressionisten und die frühe Klassische Moderne. Aktuell haben Alte Meister mit vier Top-Ergebnissen das Ruder übernommen, gefolgt von drei Impressionisten und zwei zeitgenössischen Kunstwerken. Ähnlich präsentiert sich die Nachfrage in New York, wobei drei der höchsten Saisonzuschläge in den Bereich Zeitgenössischer Kunst fallen, eine Sparte, die heuer Rekordumsätze verbuchte: Mit der im November in New York abgehaltenen Auktion Post-War and Contemporary Art und einem Gesamterlös von 133,42 Millionen Euro schrieb Christi`s Auktionsgeschichte. Deutschland & Österreich: Deutlich mehr Umsatz als 2004 Abseits des anglikanischen Raums feierte die Auktionshäuser in Deutschland, der Schweiz und Österreich ebenso Rekordumsätze: Mit einem Gesamtumsatz von 55 Millionen CHF, umgerechnet mehr als 35,5 Millionen Euro, konnte Koller seine Position als größtes Schweizer Auktionshaus massiv ausbauen. In Deutschland freute sich Design-Spezialist Quittenbaum über einen Zugewinn von 25 Prozent, Ketterer steigerte das Ergebnis um 14 Prozent auf zwölf Millionen Euro, van Ham um 30 Prozent auf 16 Millionen Euro und Lempertz als führendes deutsches Auktionshaus um 15 Prozent auf 38 Millionen Euro. Der Auktionsverbund der International Auctioneers (IA) vermeldet ebenfalls ein Rekordjahr. Gemeinsam setzten die acht Auktionshäuser 2005 428 Millionen Euro um und positionierten sich damit als drittstärkste Kraft im internationalen Auktionsmarkt. Österreich: 20. Jahrhundert dominiert In den heimischen Auktionssälen war dieses Jahr das 20. Jahrhundert am beliebtesten - nur einmal schaffte es Zeitgenössisches in das Ranking. Wie 2004 führt ein Werk Ferdinand Georg Waldmüllers (Das Ende der Schulstunde, 1,06 Millionen Euro /"im kinsky") die zehn höchsten Zuschläge an - für 1,32 Millionen Euro (brutto) wechselte Die unterbrochene Wallfahrt aus dem Jahr 1853 vom Dorotheum in den Bestand der Sammlung Liechtenstein - und die Alten Meister retteten mit dem letzten Platz ihre Ehre. Der größte Unterschied zum vergangenen Jahr: Kein einziges der zehn teuersten Kunstwerke blieb im Lande, je drei wechselten in die USA und nach Großbritannien, je eines nach Liechtenstein, Italien, Frankreich und in die Schweiz. Damit hat Wien seine Position als internationales Verteilzentrum massiv ausbauen können. Nachzulesen in den Bilanzen der Auktionshäuser, die 2005 die bislang höchsten Umsätze verbuchten: "im Kinsky" steigerte das Ergebnis um 49 Prozent auf fast 19 Millionen Euro (2004: 12,8) und das Dorotheum beziffert den Umsatz aus Auktionen auf 85 Millionen Euro (2004: 77 Millionen). Top-Ten Auktionsergebnisse Österreich
Ferdinand Georg WaldmüllerDie unterbrochene Wallfahrt Dorotheum (Gemälde 19. Jhd., 30.11.)1,32 Mio Euro
Egon SchieleKrumau im kinsky (Klassische Moderne / 11.10.)1,23 Mio Euro
Egon SchieleKnabenbildnis im kinsky (Klassische Moderne / 19.10.)519.200 Euro
Egon SchieleWeiblicher Akt Dorotheum (Klassische Moderne, 31.5.)456.000 Euro
Patek PhilippeHerrenarmbanduhr, 18 ct, 1910Dorotheum (Uhren / Slg. Lill, 3.6.)384.000 Euro
Mario SchifanoNew York City 65 Dorotheum (Zeitgenössische Kunst, 29.11.)360.000 Euro
Kolo Moser / Josef HoffmannLuster für die Wiener WerkstätteIm kinsky (Jugendstil, 8.6.)354.000 Euro
Egon SchieleMädchenakt Dorotheum (Klassische Moderne, 29.11)288.000 Euro
Richard GerstlNussdorferstraße im kinsky (Klassische Moderne, 19.4.)292.050 Euro
Paul BrilKüstenlandschaftDorotheum (Alte Meister, 14.4.)264.000 Euro
Top-Ten Auktionsergebnisse London
CanalettoCanale GrandeSotheby`s (Old Master, 7.7.)18,6 Mio Pfund
Schale Guan, Yuan Dynasty, 14. Jhd.Christies (Chinese Ceramics & Works of Art., 12.7)15,68 Mio Pfund
Canaletto, Giovanni Antonio CanalThe Bucintoro at the Molo, VeniceChristies (Champalimaud Collection / 6./7.7.11,43 Mio Pfund
Andrea del SartoKopf d. Hl. Joseph Christies (Old Master & 19th Century Drawings, 5.7.)6,5 Mio Pfund
Chaim SoutineLe pâtissier de CagnesChristies (Impressionist and Modern Art, 7.2.)5,04 Mio Pfund
Kees van DongenFemme au grand chapeauSotheby`s (Impressionist & Modern Art, 20.6.)5,04 Mio Pfund
Francis BaconPortrait of George DyerChristie`s (Post-War and Contemporary Art, 23.6.)4,93 Mio Pfund
Maurice de VlaminckLe JardinierSotheby`s (Impressionist & Modern Art, 20.6.)4,82 Mio Pfund
Francesco GuardiCanale GrandeChristie`s (Old Master, 8.7.)4,37 Mio Pfund
Lucian FreudRed Haired Man Christie`s (Post-War and Contemporary Art, 9.2.)4,15 Mio Pfund
Top-Ten Auktionsergebnisse New York
Constantin BrancusiOiseau dans l`espaceChristie`s (Impressionist & Modern Art, 4.5.)27,45 Mio Dollar
David Smith Cubi XXVIIISotheby`s (Contemporary Art, 9.11.)23,81 Mio Dollar
Mark RothkoHomage to MatisseChristie`s (Post-War and Contemporary Art, 8.11.)22,41 Mio Dollar
Henri de Toulouse-LautrecLa blanchisseuseChristie`s (Impressionist & Modern Art, 1.11.)22,41 Mio Dollar
Pablo PicassoLes Femmes d`AlgerSotheby`s (Impressionist & Modern Art, 3.5.)18,6 Mio Dollar
Max BeckmannSelbstportrait mit KristallkugelSotheby`s (Impressionist & Modern Art, 3.5.)16,81 Mio Dollar
Roy LichtensteinIn the carChristie`s (Post-War and Contemporary Art, 8.11.)16,25 Mio Dollar
Claude MonetNymphéasChristie`s (Impressionist & Modern Art, 1.11.)14,01 Mio Dollar
Edward HopperChair CarChristie`s (Post-War and Contemporary Art, 11.5.)14,01 Mio Dollar
Pablo PicassoNu jauneSotheby`s (Impressionist & Modern Art, 2.11.)13,73 Mio Dollar

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2022 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: