Werbung
,

superstart: Christus als Sportler

In der Feldkircher Johanniterkirche hat das tschechisch-slowakische Künstlerkleeblatt "Kamera skura & Kunst-Fu" eine Christusskulptur als Turner plaziert, die in christus-ähnlicher Haltung in Kreuzpose verharrt. Die Christusskulptur wurde erstmals 2003 auf der Biennale gezeigt. Während in Venedig der schöne, muskulöse männliche Körper mit Nazarenerlocken zwischen applaudierenden Massen hing, befindet sich der Korpus jetzt erstmals in einem sakralen Ambiente. Es entsteht der Eindruck, dass diese skulpturale Arbeit hier ihren eigentlichen Platz gefunden hat. Die Ausstellungsmacherin Frau Eva Jacobi, die bereits namhafte KünstlerInnen wie Jenny Holzer oder Anish Kapoor nach Feldkirch brachte, hat mit sicherem Kunstgriff, diesen Sportler-Christus für "ihre" Johanniterkirche ausgewählt. Es scheint, dass bei allem Humor hier im sakralen Ambiente die Mythen der Gegenwart, wie Schönheitskult und Leistungsfetischismus so farblos und unbeständig werden, wie der Schatten, den der Christuskorpus an die beleuchtete Wand der Johanniterkirche wirft. Die tiefere, vitalere Traditionsschicht tritt zu Tage, ein feierliches, liturgisches, magisches Element dringt durch.
superstart
20.03 - 20.06.2005

Johanniterkirche
6800 Feldkirch,


Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2022 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: