Werbung
,

Nagel Auktionen: Inhaber Robin Straub völlig unerwartet verstorben.

Im Spätherbst hatte Robin Phillip Straub die Neuordnung "seines" Auktionshauses Nagel angekündigt, um sich "für konzeptionelle, gestaltende Aufgaben frei zu machen". Der 48jährige Stuttgarter Kunstauktionator verstarb, wie erst jetzt bekannt wurde, am 27. Dezember 2004 völlig unerwartet während eines Karibik-Urlaubes mit seiner Familie. Die Geschäftsführung übernahm - wie bereits von Straub vorgesehen und vorbereitet - per 1. Jänner 2005 Uwe Jourdan, Experte für orientalische Teppiche und chinesische Möbel, seit 1986 bei Nagel tätig. 2004 konnte Straub noch über stolze 63 Prozent Umsatzwachstum und einen Gesamtumsatz von 27 Millionen Euro berichten. Ein würdiger Abschluss für das 80. Geschäftsjahr: 1922 hatte Dr. Fritz Nagel in Stuttgart eine Kunsthandlung eröffnet, 1924 veranstaltete er die erste Auktion. Zum bekanntesten Nagel-Event wurde die Versteigerung der 350.000 Porzellan-Objekte umfassenden Sammlung der 1822 vor der Küste Sumatras gesunkenen Tek Sing im November 2000. In der abgelaufenen Jubiläumssaison versteigerte man erstmals Weinraritäten und feierte mit der 28. Asiatika-Auktion mit 7,4 Millionen Euro das höchste Einspielergebnis in der Geschichte des Unternehmens. www.auction.de

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2022 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: