Werbung
,

Dorotheum Auktionswoche 4 2004 - Möbel und Jugendstil

Schwung in der Sektion Angewandter Kunst Ihre Typologie geht auf Truhen zurück, die im laufe der Entwicklung zuerst mit Laden und dann mit Füßen ausgestattet wurde - fertig war die Kommode, wie wir sie heute kennen. Bauchig geschwungen, umseitig bombiert gearbeitete Pappelholzkorpusse, palisander- und rosenholzfurniert, ornamental und sternförmig marketiert im Stil des neapolitanischen Spätbarocks. Ein solches Salon-Paar sicherte sich ein italienischer Saalbieter bei der Auktion am 24. November mit 26.000 Euro und damit zum höchsten Zuschlag der Sitzung. Nach Deutschland wechselte bei 22.000 Euro unter den Erwartungen (24.000-28.000) eine für ebendort kulturhistorisch - weil eines der wenigen signierten deutschen Möbel des 18. Jahrhunderts - interessante Version wert. Insgesamt verbuchte man in der Sparte Möbel und dekorative Kunst eine Absatzquote von 49 Prozent und einen Gesamtumsatz von 378.000 Euro (brutto 464.000). Keramische Artistik Knapp eine halbe Stunde nach Auktionsende dieser Sparte übernahm Jugendstil & angewandte Kunst des 20. Jahrhunderts das Ruder. Ein heißes Bietgefecht entfachte eine junge, fast akrobatisch wirkende Varieté-Tänzerin, der bekannten Wiener Keramikkünstlerin Vally Wieselthier. Den Schätzwert von 4000-6000 Euro ließ sie flott hinter sich und der Hammer fiel erst bei hervorragenden 48.000 Euro. Zwei Mädchenköpfe der Künstlerin, ebenso 1928 entworfen, wechselte etwas über den Taxen für 6500 und 11.000 Euro den Besitzer. Ungebrochen scheint einmal mehr die Nachfrage an Objekten des Paradekünstlers Josef Hoffmann, wobei eine mit Halbedelsteinen gesäumte Brosche mit 40.000 Euro etwas unter den Erwartungten blieb (50.000-60.000). Zum Limit von 16.000 Euro ziert Lous Majorelles "Feuille de marronnier"-Ensemble eines Schreibtisch mit Sessel, Nancy um 1900, künftig ein Damen-Arbeitszimmer. Insgesamt blieb die Sparte bei einer Zuschlagsquote von 57 Prozent mit einem Umsatz von 534.000 Euro netto gegenüber dem Vorjahresumsatz (November 2003: 588.000) zurück. Die nächsten Termine der Auktionswoche: 25. November 2004, 17.00 Uhr Ölgemälde und Aquarelle des 19. Jahrhunderts 26. November 2004, Juwelen (17.00 Uhr), Armand- und Taschenuhren (19.00 Uhr)

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2022 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: