Werbung
,

(Markt)Objekt der Woche: Oskar Laske & Brauerei Schwechat

Der Aufbau des Unternehmens Mautner-Markhof begann mit der Pacht der St. Marxer Brauerei 1840. Zehn Jahre später spielte neben der Brauerei die industrielle Herstellung von Presshefe eine wichtige Rolle und zwei Jahrzehnte später kam die Herstellung von Rohspiritus hinzu, der für die Likörindustrie wichtig wurde. Anfang des 20. Jahrhunderts galt die Brauerei in St. Marx als drittgrößte Europas und diese Konkurrenz bekam vor allem die Schwechater Brauerei zu spüren. 1913 begann Mautner-Markhof mit der Erzeugung von Essig, Rum, Senf, Fruchtsirup und Kren in Wien-Simmering, wo sich der Firmensitz bis heute befindet. Im selben Jahr erfolgte die Fusion der Brauereien Schwechat, St. Marx und Simmering. 1927 und 1928 werden die Hütteldorfer Brauerei-Aktiengesellschaft, die Brauerei Jedlesee sowie die Brauerei Waidhofen in die Vereinigte Brauereien AG aufgenommen. 1935 übernimmt die Familie Mautner-Markhof die Mehrheit der Aktien. Nach dem Zweiten Weltkrieg wird ab dem 1. September 1945 wieder gebraut und für den Wiederaufbau zeichnet Manfred Mautner-Markhof verantwortlich. 1949 erhielt Oskar Laske offenbar den Auftrag die Ansicht der Brauerei Schwechat zu malen. Vorliegende Aquarell (30 x 42 cm), ein Selbstportrait von Laske, wird von der Galerie Kovacek & Zetter im Rahmen ihrer Herbstausstellung offeriert (10.000 Euro). Es überliefert nicht nur eine Momentaufnahme diesen Schaffensprozess, sondern zusätzlich noch persönliche Zeilen des Künstlers, die Einblick in die Zeitgeschichte geben: "Lieber Herr Doktor. Dank für die Care. Das zweite ist noch unterwegs- Es ist nie etwas verloren gegangen. Auch die 5 Silber sind da. Bitte aber keine Silberschachteln mehr zu senden, weil man Steuer zahlen muss. Ich freue mich schon sehr, wenn ich höre, dass Sie etwas davon freut. Hoffentlich sind Sie schon gesund. - Ich habe auch meine Grippe überstanden. Ich war so arg krank, dass ich in mein Tagebuch mein Begräbnis gezeichnet hab, mit allen Leidtragenden. Herzlichst O. Laske. Hier mein Selbstporträt, male in der Brauerei Schwechat für Mautner die Ansicht vom Büro aus. Ostern. 1949".

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2022 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: