Werbung
,

Oswald Wiener - 4. / 5. Oktober 2003 daheim.: Inventur

Eines der bedeutendsten Gedichte der deutschsprachigen Nachkriegszeit heißt "Inventur". Günter Eich sagt sich darin vor, was ihm geblieben ist im Status Quo des Kahlschlags: "Dies ist meine Mütze/dies ist mein Mantel/hier mein Rasierzeug/im Beutel aus Leinen". Er ist froh, dass er noch lebt, und was er hat, das hat er. Es war sein Geburtstag, als auch Oswald Wiener Inventur machte. In der Charim Galerie lässt er nun anhand von 340 die Wände in ganzer Fülle ausstaffierenden Fotos Revue passieren, was ihm seinerseits an jenen 4. und 5. Oktober 2003, als er seiner Habe mit der Kamera zu Leibe rückte, geblieben ist. Naturgemäß ist es etwas mehr als das, was der Dichter im Jahr 1947 besaß. Doch auch hier wird vorgesagt und vorgeführt, und auch hier zieht sich durch die Inszenierung ein locker-sarkastischer Ton des "Hurra, ich lebe noch". Seine Bilder, das weiß der Fotograf selbst, beanspruchen keinerlei Besonderheit und schon überhaupt keinen ästhetischen Status. Dass diese Close Ups auf den Schreibtisch, das Bücherregal, den Kühlschrank oder die Vorratsecke visuell nicht viel hergeben, liegt durchaus im Sinne ihres Erfinders. Wenn sich eine Kunst in ihnen niedergechlagen hat, dann die Ars Memoriae nach alter Fasson. Mit dem Objektiv geht Wiener durch die Räume und sammelt die Gedanken ein, die er in Gestalt der Gegenstände dort abgelegt hat. So entspricht der Parcours durch die Galerie in etwa dem Grundriss von Wieners Haus. Dieses Haus liegt in Kanada, ganz weit oben am Polarkreis. Manchmal dringt die Unwirtlichkeit durch den Fensterausschnitt, doch dass es bei aller Quantität an Dingen sowieso eher frugal zugeht, das bleibt an jeder der Oberflächen haften. Der Veteran einer österreichischen Nachkriegsmoderne, er setzt durchaus auf einen eigenen Kahlschlag, und so etwas in den Kasten zu bringen, ohne dabei in die Prätention abzurutschen, ist nicht so einfach. Wieners Ausflug ins Knipser-Metier hinterlässt weitaus mehr als zusätzliches belichtetes Papier.
Oswald Wiener - 4. / 5. Oktober 2003 daheim.
12 - 29.05.2004

Charim Galerie
1010 Wien, Dorotheergasse 12
Tel: +43 1 512 09 15, Fax: +43 1 512 09 15 50
Email: info@charimgalerie.at
http://www.charimgalerie.at
Öffnungszeiten: Di-Fr: 11-18h
Sa: 11-14h


Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2022 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: