Werbung
,

Du bist die Welt. 24 Episoden über das Leben von heute: Globalität, Chancen, Nöte

Vier Jahre lang war Hortensia Völckers bei den Wiener Festwochen für die besonders avancierten Projekte zuständig, für die Zwischenbereiche von Neuen Medien, Performance und Theorie. Nun geht sie nach Berlin, als Beraterin des Kulturstaatsministers Julian Nida-Rümelin, und damit einen Weg, der viel mit Karriere und wenig mit Gegenkultur zu tun hat. Als Abschiedsvorstellung hat sie jetzt für die Festwochen "Du bist die Welt" in eben diese gesetzt. In 24 Episoden und an genauso vielen Tagen soll noch einmal die Perspektive von unten bemüht werden. Unterstützt von Alexander Horwath, Katrin Klingan, Hedwig Saxenhuber und Georg Schöllhammer hat Hortensia Völckers ein multimediales, multinationales und multiples Programm zusammengestellt, für dessen Besuch man am besten das Programmheft konsultiert. Das Künstlerhaus, seinerseits vom großen Mammon bedroht, wuchert auf jeden Fall mit seinen Pfunden und stellt für alles - es gibt Filme, Theater, Vorträge, Diskussionen und einen ebenso unaufgeräumten wie gut bestückten Büchertisch - eine, einzige, seine Örtlichkeit bereit. Der Kampf ums Überleben könnte durch diese Vorführung einer perfekten Infrastruktur leichter werden. Im Erdgeschoß hat man einige Foto- und Videoinstallationen und damit den Link zu den Konventionen der bildenden Kunst aufgebaut. Gemeinsames Thema der Arbeiten ist das gemeinsame Thema des 21. Jahrhunderts: Globalität und die Chancen und Nöte, die sich für Migration, Nation, Identifikation daraus ergeben. Milica Tomic aus Belgrad, Gretchen So aus Hongkong und Dorit Magreiter aus Wien sind da durchaus in gleicher Weise betroffen. Natürlich können nur Ausschnitte geboten werden, doch wer weiß, wofür es gut ist. "Springerin", die engagierte Zeitschrift, der Hedwig Saxenhuber und Georg Schöllhammer als Redakteure vorstehen, gibt der Veranstaltung die politische Programmatik mit. "Wer heute", so steht darin zu lesen, "herausgefordert vom rechtskonservativen politischen Ruck, laut zum politischen Widerstand aufruft, wird morgen den Aufstand der Zivilgesellschaft beschwören, um übermorgen stolz auf die eigene kulturelle Leistung nach Hause zu gehen. Dieses eiserne Gesetz des politischen Engagements verdient hinterfragt zu werden."
Du bist die Welt. 24 Episoden über das Leben von heute
01 - 24.06.2001

Künstlerhaus Wien
1010 Wien, Karlsplatz 5
Tel: +43 1 587 96 63
Email: office@k-haus.at
http://www.k-haus.at
Öffnungszeiten: täglich 10-18 h, Mi + Fr 10-22 h


Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2022 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: