Werbung

Medienkunstpreis 2024 der Kunststiftung Ingvild und Stephan Goetz

Die Sammlung Goetz ist eine international bedeutende Sammlung zeitgenössischer Kunst mit einem eigenen Ausstellungsgebäude in München. Sie wurde im Jahr 1993 gegründet und umfasst heute mehr als 5000 Werke aus nahezu allen künstlerischen Gattungen. Ein jüngerer Sammlungsbereich ist die Medienkunst. Sie umfasst Filme, Videos, Diaprojektionen, umfangreiche Mehrkanal-Projektionen und raumgreifende Installationen. Ziel der Sammlung Goetz ist es, nicht nur den Bestand auszustellen und zu bewahren, sondern auch zu erweitern. Ein Schwerpunkt liegt auf den jeweils aktuellen Tendenzen der Gegenwartskunst. Um den künstlerischen Nachwuchs im Bereich Medienkunst zu fördern, die Schaffung neuer Werke zu unterstützen und ihre Wahrnehmung in der Öffentlichkeit zu stärken, schreibt die Kunststiftung Ingvild und Stephan Goetz in Kooperation mit der Sammlung Goetz und der Akademie der Bildenden Künste München einen Medienkunstpreis für Studierende der Abschlussklassen und jüngere Absolvent*innen aus. Der Preis ist mit 5.000 Euro für die Realisierung einer Arbeit dotiert und mit einer Ausstellung in der Akademie-Galerie verbunden.

Bewerben können sich Studierende, die in den nächsten sechs Monaten ihr Studium abschließen werden, und jüngere Absolvent*innen bis zu zwei Jahren nach dem Ende ihres Studiums an der Akademie der Bildenden Künste München. Die Bewerbung soll aus einem Kurzkonzept für eine bisher noch nicht realisierte Arbeit aus dem Bereich der Medienkunst (erlaubt sind Filme, Videos und Installationen) bestehen, ergänzt durch ein aussagekräftiges Portfolio der bisherigen künstlerischen Laufbahn.

Einzureichen sind

- eine anschauliche Projektbeschreibung (nicht mehr als zwei Manuskriptseiten)

- Kostenkalkulation

- Zeitplan für die Realisierung

- Lebenslauf und Portfolio bzw. Links zu Bild- und Filmmaterial bereits realisierter Arbeiten

Die Jury – bestehend aus Mitarbeiter*innen der Kunststiftung Ingvild und Stephan Goetz, der Sammlung Goetz, der Akademie der Bildenden Künste München, sowie externen Kunstexpert*innen - entscheidet über die Vergabe des Preises. Die Arbeit ist in einem Zeitraum von sechs Monaten fertigzustellen und wird dann in den Bestand der Kunststiftung Ingvild und Stephan Goetz aufgenommen.

Der mit 5.000 Euro dotierte Medienkunstpreis ist eine Kooperation der Kunststiftung Ingvild und Stephan Goetz mit der Sammlung Goetz und der Akademie der Bildenden Künste. Er wird in diesem Jahr zum zweiten Mal ausgeschrieben und richtet sich an jüngere Künstler*innen aus dem Bereich Medienkunst. Mit der Verleihung soll die Entstehung neuer Medienkunstwerke gefördert und ihre Wahrnehmung in der Öffentlichkeit gestärkt werden.

Bitte senden Sie ihre Bewerbung in digitaler Form bis 24.11.2023 an: medienkunstpreis@sammlung-goetz.de

Bei weiteren Fragen kontaktieren Sie bitte:
Cornelia Gockel cornelia.gockel@sammlung-goetz.de
Florian Matzner matzner@adbk.mhn.de
Hubert Sedlatschek sedlatschek@adbk.mhn.de

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2023 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: