Werbung

Andreas Werner ist Preisträger des STRABAG Artaward International 2022

Mit Andreas Werner (*1984, Merseburg an der Saale) gewinnt seit vielen Jahren wieder ein Künstler den STRABAG Artaward, der sich ganz der Zeichnung verschrieben hat. Über großformatige Papierbögen breiten sich eigentümliche Gebilde aus, die sowohl fremdartig als auch vertraut wirken – die gleichermaßen aus einer fernen Zukunft wie auch aus einer archaischen Vergangenheit stammen könnten. Solide symmetrisch konstruiert verweisen sie auf zivilisatorische Errungenschaften und gesellschaftliche Grundkonstanten, die durch den düsteren Staub des Graphits eine zeitlos Schwere und Melancholie evozieren. Werner gelingt es, eine utopische Dimension in seinen Zeichnungen zu entwickeln, die im Bewusstsein der kulturhistorischen Vorläufer Vieles andeutet und doch alles offen lässt. Jede Utopie ist bekanntlich immer ein Resonanzphänomen auf gesellschaftliche Entwicklungen in der Gegenwart und Werner skizziert mit seinem Graphitstift gleich einem Archäologen unsere Jetztzeit. Der Künstler vermag es, dem althergebrachten Medium der Zeichnung nicht nur neue Facetten abzuringen, sondern vor allem die gesellschaftspolitische Relevanz zu erhalten.

Der STRABAG Artaward International zählt zu den höchstdotierten privaten Kunstpreisen für Malerei und Zeichnung in Österreich: Jährlich werden ein Hauptpreis und vier Anerkennungen mit einem Preisgeld von insgesamt € 35.000,- vergeben. Die Ausschreibung des internationalen Kunstpreises erfolgte diesmal in Polen, der Slowakei, Tschechien, Ungarn und Österreich. Die Preise wurden durch Dr. Thomas Birtel, Vorstandsvorsitzender STRABAG SE, am 9.6.2022 in Wien vergeben.

Anerkennungen erhielten:
Dániel Bernáth / HU
Ákos Ezer / HU
Marcin Jasik / PL
Georg Pinteritsch / AT

Die Ausstellung mit den Werken der fünf prämierten Künstler ist von 10.6.–19.8.2022 in der STRABAG Artlounge zu sehen. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog. Ab September 2022 werden alle prämierten Künstler eine Einzelausstellung in der STRABAG Artlounge bespielen.

Die Jury setzt sich aus Kunstexpert:innen aus den Teilnahmeländern des STRABAG Artaward International 2022 zusammen:
Vladimír Beskid, Direktor, Ján Koniarek Galerie, Trnava/SK
Roman Grabner, Kurator, Universalmuseum Joanneum, Graz/AT
Vít Havránek, Vizerektor für int. Beziehungen, Akademie der bildenden Künste, Prag/CZ Edith Raidl, Kunstsammlerin, Wien/AT
Anda Rottenberg, Kunstkritikerin und Kunsthistorikerin, Warschau/PL
Hajnalka Somogyi, Leitung, OFF-Biennale, Budapest/HU
Tanja Skorepa, Leitung, STRABAG Kunstforum, Wien/AT
Wilhelm Weiß, Direktor, STRABAG Kunstforum, Wien/AT

--> www.strabag-kunstforum.at/

--
Abbildung: Thomas Birtel, CEO STRABAG SE und Preisträger Andreas Werner, Foto © Eva Kelety

Ihre Meinung

1 Posting in diesem Forum
mit Kommentar
ASTL, Klaus | 13.06.2022 08:26 | antworten
GRATULATION! scheint sicherlich 1 GUer KünstlER zu sein, o d e r ?

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2022 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: